Maite Kelly: Bitterböse Abrechnung mit ihrem Ex

 Die Rede ist von Lügen und Betrug: Nach den schweren Vorwürfen von Florents neuer Partnerin hat Maite nun offenbar genug …

Maite Kelly
Foto: imago

Eigentlich schwimmt Maite Kelly auf einer Erfolgswelle. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sie bei "DSDS" ihre Rolle gefunden, ihre neue Single "Einfach Hello" konnte sich in den Schlager-Charts vorne platzieren. Immerhin läuft es beruflich gut – denn Maites Privatleben und die einst so heile Familienfassade nehmen ernste Risse …

Machen Maite und Florent ihren Fans nur etwas vor?

Es war DIE Schocknachricht im Oktober 2017: Nach 15 Jahren Beziehung (zwölf davon verheiratet) gaben Maite und Florent Raimond ihre Trennung bekannt. Man habe sich auseinandergelebt, hieß es, und bemühe sich wegen der drei gemeinsamen Kinder Agnès (14), Joséphine (13) und Solène (6) weiterhin um ein gutes Verhältnis. Nach außen hin funktionierte ihr Patchwork-Leben auch perfekt. Doch sowohl Maite als auch Florent konnten sich den ein oder anderen Seitenhieb in Richtung des Ex-Partners nicht verkneifen: "Noch nie zuvor habe ich so wahre Liebe empfunden. Ich blicke nicht mehr in die Vergangenheit zurück, möchte der Zukunft eine Chance geben", so der 45-Jährige über seine heutige Lebensgefährtin Kaone Mabina, mit der er seit Dezember 2019 offiziell zusammen ist. Ein herber Schlag für Maite – die zum musikalischen Gegenschlag ausholte. Nur wenige Monate später sang sie in einer TV-Show den Titel "Ich dreh mich nie wieder um". Zeilen wie "Ich schaue nur nach vorn. Ich falle nie mehr auf dich rein" wirken wie eine bittere Bilanz.

Wird Maite angegriffen?

Danach kehrte (vorerst) Ruhe ein. Maite widmete sich ihrer Aufgabe als alleinstehende Mutter und ihrem neuen Job als "DSDS"-Jurorin. Auch Florents Leben ging weiter – er verliebte sich neu, im vergangenen September verkündeten er und seine neue Partnerin Kaone, dass sie ihr erstes gemeinsames Kind erwarten. Ein neuer Lebensabschnitt für alle Beteiligten und die Möglichkeit, mit der Vergangenheit ein für alle Mal abzuschließen? Leider nein. Maite, Florent und Kaone haben ihren Kleinkrieg wieder angezettelt. Auf Instagram ätzte ein "Fan" laut "Closer", wie Kaone mit einem Mann zusammen sein könne, der seine Frau und drei Kinder verlassen habe. Das konnte Kaone nicht so stehen lassen und schoss zurück: "Florent ist ein toller Vater, und noch dazu, wer hat gesagt dass er seine Frau verlassen hat?", postete sie in einer Instagram-Story und behauptete: "Florent könnte nie seine Frau betrügen. Aber die Zeit wird schon zeigen, wer aufrichtig lebt und wer nicht. Er braucht keine PR-Stunts wie die anderen Parteien." Will sie mit ihren Andeutungen sagen, dass Maite nicht aufrichtig war? Sie aus der Trennung Profit schlägt? Zugegeben, Maite lässt sich von allem Möglichen inspirieren und machte auch das Thema Trennung zum Thema ihrer Songs: "Also für mich persönlich ist natürlich Musik immer ein Ort, wo ich all den Schmerz […] Wenn es um Lebensbrüche, -aufbrüche geht, ist Musik und Kunst immer ein Ort, wo man auch ein Stück weit alles zum Ausdruck bringen kann, ohne andere zu verletzen", erklärte sie mal.

Schießt Maite zurück?

Doch Maite scheint von den Worten der neuen Frau ihres Ex sehr wohl verletzt zu sein! Wie sollte man sonst ihre jüngste Reaktion verstehen? Zur Freude ihrer Fans veröffentlicht die 41-Jährige ihr neues Album "Hello!" nun schon am 19. März, also drei Wochen früher als geplant – und damit wohl zeitgleich zur Geburt von Florents neuem Baby. Pikant: Der Titel "Du Schuft!" dürfte wohl ihrem Ex gewidmet sein …

Wie bitter! Diese Bilder versetzen Maite einen tiefen Stich!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.