Maite Kelly: Glücksnachrichten - Er ist der Mann an ihrer Seite

Maite Kelly gehört zu den erfolgreichsten deutschen Schlagersängerinnen. Kaum zu glauben, dass sie viele Jahre unter ihren Unsicherheiten litt. Sie glaubte nicht an sich selbst, führte einen Kampf mit ihrem eigenen Körper. Ihr Freund Roland Kaiser (69) half ihr aus der Krise und schenkte ihr neues Selbstbewusstsein...

Maite Kelly
Foto: Imago

Mit zittriger Stimme und glasigen Augen erzählt die Schlagersängerin Moderatorin Karen Heinrichs (47) im "SAT.1 Frühstücksfernsehen" von ihrem sehnlichsten Wunsch. "Ich würde gerne das Stipendium, das ich bekommen habe, um Journalismus zu studieren, wahrnehmen." Mit 20 Jahren gab man ihr diese große Chance, aber sie nutzte sie nie. Warum? "Ich habe nicht an mich geglaubt." Diese Versagensängste ziehen sich durch Maites komplettes Leben...

Maite hat ihm alles zu verdanken

Auch mit ihrem Körper haderte sie lange. Aber anstatt immer weiter den Kopf einzuziehen, ging sie irgendwann einen anderen Weg, wie sie im Gespräch laut "Das Neue Blatt" verrät: "Ich musste mich entscheiden: Entweder ich hasse meinen Körper oder ich lerne ihn lieben." Und dann fügt sie hinzu: "Man muss sein eigener bester Freund werden." Diese Lektion lernte sie von ihrem Vater, ihrem Mentor.

Ihr zweiter Mentor, Roland Kaiser, lehrte sie selbstbewusst zu sein, an sich zu glauben. Maite bezeichnet den Sänger liebevoll als "Leuchtfigur" in ihrem Leben. "Ich wäre niemals die Künstlerin geworden, die ich jetzt bin. Ich hätte mir auch niemals zugetraut, einen Solo-Weg zu gehen."

Inzwischen strahlt Maite selbstbewusst und auch der Stand auf ihrer Waage sieht anders aus. Mehr zu ihrem Kilo-Hammer, erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.