intouch wird geladen...

Maite Kelly: Schock-Beichte! Drama aus der Kindheit

Maite Kelly ist heute ein gefeierter Star! Aber ihr Leben war nicht immer einfach. Wie schwer ihre Kindheit war, verrät sie ganz überraschend in der Jury von DSDS.

Maite Kelly spricht über ihre schwere Kindheit
Foto: Getty Images

Gestern ging es endlich los: DSDS 2021 hat endlich bei RTL begonnen. Mit dabei ist in diesem Jahr Maite Kelly. Zurecht! Wer könnte die Kandidaten der Musikshow besser bewerten? Maite ist seit Jahrzehnten im Showbusiness. In den 90er Jahren schaffte sie mit der Kelly Family den Durchbruch. Die Band wurde gefeiert, wie keine andere. Und auch heute noch steht die Blondine auf der Bühne. Seit einigen Jahren singt sie Schlagermusik und ist damit super erfolgreich. Doch der Weg bis hierhin war steinig...

Maite Kelly: "Der Hut lügt nie!"

Als die Straßenmusikerin Emily Intsiful vor die Jury trat, versetzte sie die 41-Jährige gleich in ihre eigene Vergangenheit. Denn auch Maites Karriere begann auf der Straße. Damals verdiente die Kelly Family so ihr Geld. Und das war hart!

"Der Hut lügt nie", erklärt die bekannte Sängerin. Denn nur wenn die Leute die Musik liebten und Geld in den Hut geworfen haben, haben die Kelly etwas verdient. Kein Geld, bedeutete oft auf nichts zu essen. Man mag sich gar nicht vorstellen, wie hart es für die junge Maite und ihre Geschwister gewesen sein muss.

Mittlerweile muss sich die Musikerin über so etwas wohl keine Sorgen mehr machen. Aber ihre Vergangenheit wird sie nie vergessen...

Diese Fotos sind ein Stich ins Herz von Maite Kelly. Alle Infos bekommt ihr im VIDEO:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.