Michelle Hunziker: Erneute Hiobsbotschaft

Der erste Punkt ging an Michelle Hunziker. Doch ihr Rache-Triumph hat unerfreuliche Konsequenzen für die Moderatorin…

Michelle Hunziker
Foto: Imago

Ein Vergeltungsschlag kann sehr befreiend sein. Dem anderen all die erlittenen Verletzungen mit gleicher Münze heimzuzahlen, gibt ein gutes Gefühl – das allerdings in Michelles Fall wohl nur von kurzer Dauer war. Denn Tomasos Reaktion auf das Liebes-Geplänkel seiner Noch-Ehefrau mit Ex Eros Ramazzotti fiel unerwartet erbittert aus …

Auch interessant:

Michelle ist gekränkt

Kein Kommentar, nicht mal ein einsames Daumen-hoch-Emoji. Stattdessen eisige Nichtachtung. Während Tomaso seiner Ex Ende Januar noch öffentlich und geradezu überschwänglich zum 45. gratulierte ("Alles Gute zum Geburtstag an eine großartige Frau"), verlor er über die Premiere ihrer italienischen Fernsehshow "Michelle Impossible" kein einziges Wort, postete nach dem Knutsch-Auftritt der Moderatorin mit ihrem Ex-Mann lediglich ein Foto auf Instagram: Er sitzt mit dem Rücken zum Betrachter auf einer gelben Couch, die Arme um seine Töchter gelegt, und starrt gedankenverloren auf die gegenüberliegende Wand, an der gerahmte Fotos hängen. Die Botschaft ist klar: Seine beiden Mädchen sind die einzigen, die ihm jetzt noch wichtig sind – und wenn sie bei ihm sind, spielt Mama keine Rolle. In seinem Leben sowieso nicht. Klingt ganz nach verletztem Stolz des Italieners…

Doch auch wenn Michelle mit ihrem Eros-Kuss wahrscheinlich genau diese Wirkung beabsichtigte, dürfte Tomasos abweisende Reaktion die Moderatorin kalt erwischt haben – und ihr eindringlich vor Augen führen, was in dieser schwierigen Situation der Trennung wirklich zählen sollte: das Wohlergehen der beiden gemeinsamen Töchter. Schließlich hatte das Paar im offiziellen Statement zum Ehe-Aus am 18. Januar beteuert: "Wir setzen uns dafür ein, die Erziehung unserer wunderbaren Mädchen mit Liebe und Freundschaft fortzusetzen."

Von Liebe und Freundschaft ist derzeit jedoch wenig zu spüren, umso mehr von Sticheleien und unfairen Kämpfen. Schnell dürfte sich bei Michelle Reue gemeldet haben, zusammen mit der Frage, ob sie womöglich zu weit gegangen ist mit ihrer öffentlichen Demütigung. Klar, Eros’ Auftritt hat ihr Traumquoten und große Aufmerksamkeit beschert, gleichzeitig konnte sie Tomaso eins auswischen – aber war es das wirklich wert? Mit der Folge, dass Sole und Celeste unter der Trennung ihrer Eltern nun noch mehr leiden müssen als zuvor?

Grübeleien, die der starken und temperamentvollen Michelle einige schlaflose Nächte, sogar ein schlechtes Gewissen bereiten dürften. Und die womöglich zu versöhnlicheren Gedanken führen, immerhin fühlt sie sich ihrem Ex nach wie vor verbunden: "Es sind zehn wunderschöne Jahre gewesen, mit zwei wundervollen Töchtern. Das muss gerettet werden", verkündete sie erst am Valentinstag. "Ich habe Tomaso sehr lieb und werde ihn immer lieb haben." Vielleicht sollte sie sich künftig auf diese Gefühle besinnen, statt ihrem Zorn nachzugeben – zum Wohle ihrer Kinder.

Eigentlich sind Heidi Klum und Tom Kaulitz ein absolutes Traumpaar. Doch das Liebesglück könnte nun am Thema "Baby" zerbrechen. Mehr erfahrt ihr hier im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link