Narumol: Ehe-Krise! Warum tut Josef ihr das an?

Arme Narumol! Ihre Ehe wurde vor kurzem auf eine harte Bewährungsprobe gestellt...

Narumol & Josef
Foto: imago

Als Narumol das Angebot bekam, beim "Kampf der Realitystars" mitzumachen, war die Freude groß. Endlich konnte sie nach Thailand reisen und sich auf ein brandneues Abenteuer einlassen. Doch von der Idee war ihr Ehemann Josef zunächst überhaupt nicht begeistert...

Zoff und bittere Tränen

"Josef war nicht sehr begeistert. Er sagte zu mir: 'Narumol, das musst du selbst wissen'. Ich kann ihn verstehen. Die Sendung ist krass. Du kämpfst mit 25 Kandidaten um ein Preisgeld von 50 000 Euro, bist auf einer einsamen Insel bei Phuket eingesperrt", erzählt Narumol gegenüber "Das neue Blatt". "Aber ich hatte auch Sehnsucht nach Thailand, nach Sonne und Wärme. Ich wollte es einfach wissen. Als ich mich dann dafür entschieden hatte, sagte Josef, ich sei wirklich ganz schön mutig. Das hat mich gefreut, weil ich weiß, dass es ihm nicht leichtfällt, mich gehen zu lassen."

In Thailand hatte Narumol viel Spaß. Doch als sie wieder nach Hause reiste, hatte sie ein bisschen Angst. "Ich hatte schon ein mulmiges Gefühl. War Josef vielleicht doch sauer auf mich, weil ich ihm so lange nicht auf dem Hof helfen konnte?", verrät sie geknickt. Doch zum Glück hat Josef ihr schnell verziehen! Es flossen sogar ein paar Tränen...

"Ehrlich gesagt war ich froh, ein paar Tage aus unserem schweren Arbeitsalltag herauszukommen. Aber ohne all das macht das Leben keinen Spaß und keinen Sinn", so Narumol.

Das sind die schönsten "Bauer sucht Frau"-Liebesgeschichten:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.