Philipp Mickenbecker: Seine Schwester kam 2018 ums Leben!

Philipp Mickenbecker hat lange gegen seine Krebserkrankung gekämpft. Im Alter von nur 23 Jahren ist er an den Folgen seiner Erkrankung gestorben. Seine Schwester kam bereits 2018 ums Leben...

Philipp Mickenbecker
Foto: life.lion.official/Instagram

Der Tod löste in der Netzgemeinde große Trauer aus. Philipp Mickenbecker litt lange an einer Lymphdrüsenkrebserkrankung und ging mit der Krankheit auch offen um, welcher er 2020 öffentlich machte. Bekannt wurde er vor allem durch den YouTube-Kanal "The Real Life Guys". Nicht nur für Angehörige und Freunde, sondern auch für Fans ist der Tod des YouTubers ein riesiger Schock. "Du warst mein allerbester Freund, Philipp. Und du wirst es auch immer bleiben. Ich hätte mir keinen perfekteren Menschen an meiner Seite vorstellen können als dich!", schrieb seine beste Freundin bei Instagram.

Nicht der erste Schicksalsschlag für die Familie

Für die Familie ist das nicht der erste Schicksalsschlag: Seine Schwester kam 2018 bei einem Unfall ums Leben. Philipp Mickenbecker sprach damals bei "Stern TV" über den tragischen Verlust seiner Schwester. "Ich erinnere mich noch richtig gut an den Moment, wo ich meine Schwester das letzte Mal gesehen habe. Sie saß im Flugzeug und hat sich so richtig gefreut, jetzt losfliegen zu können. Sie war voller Vorfreude. Das war auch der Grund, warum sie zuerst geflogen ist. Eigentlich hätte ich sogar zuerst drin sitzen sollen. Sie ist so richtig fröhlich gestartet und ist dann einfach nicht mehr zurückgekommen", erzählte der Influencer in der Sendung.

2021 sind weitere Promis von uns gegangen - mehr dazu im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.