Prinz William: Öffentlicher Wutausbruch nach Rassismus-Skandal!

Prinz William hat die Nase gestrichen voll. Nach dem Rassismus-Skandal platzt ihm endgültig der Kragen!

Prinz William
Prinz William platzt öffentlich der Kragen. Foto: Max Mumby/Indigo/Getty Images

Am Sonntag besuchte Prinz William zusammen mit seiner Ehefrau Kate das EM-Finale. Eigentlich lief alles gut. Doch nach der Niederlage machten viele englische Fußballfans mit schrecklichen rassistischen Aussagen auf sich aufmerksam. Der Grund: Bukayo Saka, Marcus Rashford und Jadon Sancho vermasselten ihre Elfmeter-Schüsse. Deshalb - und wegen ihrer Hautfarbe - werden die jungen Männer nun heftig im Netz angegriffen!

William platzt der Kragen

Das will William so nicht akzeptieren! Ihm platzt öffentlich der Kragen. "Die rassistischen Attacken, die nach dem Spiel gestern Abend gegen englische Spieler gerichtet waren, machen mich krank. Es ist völlig inakzeptabel, dass Spieler dieses abscheuliche Verhalten ertragen müssen. Es muss jetzt aufhören und alle Beteiligten sollten zur Rechenschaft gezogen werden", feuert er auf Twitter.

Auch Premierminister Boris Johnson meldet sich auf der Plattform zu Wort: "Dieses England-Team verdient es, als Helden verehrt und nicht rassistisch beschimpft zu werden. Die Verantwortlichen für diese entsetzlichen Beschimpfungen sollten sich schämen."

Nach dem Spiel kam es zu heftigen Eskalationen. Die Polizei ist bereits eingeschaltet und ermittelt.

Darüber sprach die ganze Welt! Die größten royalen Skandale aller Zeiten:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.