Prinz William: "Wir sind keine rassistische Familie!" - Jetzt knüpft er sich Harry vor

Nach Prinz Harrys Interview weist Prinz William alle Rassismus-Vorwürfe entschieden von sich!

Prinz William
Foto: GettyImages

Das Skandal-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan ist auch an den britischen Royals nicht spurlos vorbeigegangen. Nachdem der 36-Jährige bereits klargestellt hat, dass seine Großeltern nicht hinter dem rassistischen Gespräch stecken, in dem es um Archies Hautfarbe ging, fragen sich Menschen aus aller Welt, ob Prinz William eventuell der Übeltäter ist. Doch dieser weist die Rassismus-Vorwürfe nun entschieden von sich!

Prinz William wehrt sich

Beim Besuch einer Schule in London erklärt William laut "Bild"-Informationen am Donnerstag: "Wir sind keine rassistische Familie!" Mit seinem Bruder Harry soll er seit dem Interview am vergangenen Sonntag noch nicht gesprochen haben. "Aber ich werde das tun", stellt er klar.

Spätestens seit dem Interview mit Oprah Winfrey ist klar, dass die Stimmung zwischen den beiden Brüdern nicht sonderlich gut ist. "Er ist mein Bruder. Wir sind zusammen durch die Hölle gegangen. Wir haben eine gemeinsame Erfahrung. Aber wir sind auf verschiedenen Wegen", erklärt Harry mit ernster Miene. Nach dem Interview gibt es bestimmt einige Dinge, die die beiden zu klären haben. Und auch Papa Charles ist derzeit nicht sehr gut auf seinen Sohn zu sprechen...

So süß sind die Kinder von Herzogin Kate und Prinz William:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.