Sophia Wollersheim früher: So natürlich sah sie vor ihren Operationen aus

InTouch Redaktion
So sah Sophia Wollersheim früher aus
Foto: GettyImages

Wer im Rampenlicht steht, möchte perfekt aussehen. Selbst die schönsten Hollywood-Stars bearbeiten ihre Fotos und verbessern vermeintliche Makel mit diversen Apps. Manche gehen sogar einen Schritt weiter und legen sich unters Messer. Beauty-Operationen sind in den letzten Jahren immer normaler geworden und gehören zum Promi-Lifestyle fast schon dazu. Auch Sophia Wollersheim hat schon einige Male den Gang zum Schönheitschirurgen gewagt. Dabei war sie schon vor den OPs eine wunderschöne Frau. Was geht in jemandem vor, der sich so oft operieren lässt?

 

Sie wurde in der Schule gehänselt

In jungen Jahren hatte Sophia starke Selbstzweifel. „Ich bin nicht psychisch gestört“, beteuert sie und versuchte im „Dschungelcamp“ zu erklären, warum sie sich so oft unters Messer legte. „Weil ich ganz große Minderwertigkeitskomplexe hatte. Ich wurde in der Schule gehänselt. Ich war übergewichtig, früher. Dann habe ich abgenommen und hatte immer den Wunsch, das zu machen“, verrät Sophia. „Ich hatte mit 18 Jahren eine Beziehung, die hat mir nicht gutgetan. Als ich dann den Bert kennengelernt habe, da habe ich seine vielen tollen Freunde gesehen, die auch hübsch aussahen und ich habe sie alle gehasst. Und irgendwann habe ich dann entschieden, ich möchte die nicht mehr hassen. Ich will so aussehen, wie ich mir das vorstelle“.

 

Bert Wollersheim fühlt sich schuldig

Sophias Ex-Mann Bert Wollersheim soll bei den OP-Wünschen seiner Verflossenen eine große Rolle gespielt haben. So soll er ihr beispielsweise gesagt haben, dass ihre Taille die Form eines Benzinkanisters hätte. "Heute fühle ich mich mitschuldig an ihren Defiziten... wo Sophia selber des Öfteren offen drüber gesprochen hat“, erklärt er auf Facebook. „Ich bin schockiert und falls ich das bei ihr ausgelöst habe, fühle ich mich unendlich schuldig und mache mir große Vorwürfe.“ Zu einem Jugendfoto der 30-Jährigen schreibt er außerdem: "Sophia war einfach perfekt. Heute mache ich mir große Sorgen um Sophia ... in jeglicher Richtung.“

 

Sie setzt ihr Leben aufs Spiel

Die Blondine hat einen wahren OP-Marathon hinter sich: Brustvergrößerungen, Botox- und Hyaluronsäure-Injektionen, Nasen-OPs, Lippen-Unterspritzungen, Po-OPs und sogar eine Rippen-Entfernung. „Meine Schönheit ist mir in dem Moment wichtiger gewesen als mein Leben, weil ich wusste, was es für ein Risiko hat“, so die gebürtige Berlinerin gegenüber RTL-„Exclusiv“. Wer sich ein Foto von Sophia in jungen Jahren ansieht, erkennt sie kaum noch wieder. Der Vergleich zu heute ist wirklich extrem. Inzwischen ist sie mit ihren Resultaten aber sehr glücklich und fühlt sich endlich selbstsicher. Mit den Operationen soll deshalb endgültig Schluss sein. Ob sie sich daran wirklich halten wird?

 

 

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken