Star Wars

Geschichte, Mythos, Religion - Star Wars hat längst die Grenzen gesprengt nur eine Filmreihe zu sein.  1977 kam der erste Teil in die Kinos. Von Anfang an versprachen sich die Filmstudios nicht all zu viel von der Science-Fiction-Geschichte, die mehr an ein Märchen erinnerte. Und doch war der Film, der später zu "Episode IV - Eine neue Hoffnung" wurde, ein voller Erfolg. 

Der größte Twist der Filmgeschichte

1980 kam dann der nächste Teil "Das Imperium schlägt zurück" ins Kino und löste endgültig den Star-Wars-Hype aus. Bis heute gilt unter Fans und Kritikern dieser Teil als stärkster der gesamten Reihe. Nicht zuletzt Darth Vaders Geständnis, Lukes Vater zu sein, wurde zu einem der größten Story-Twists der Filmgeschichte.

Mit „Rückkehr der Jedi Ritter“ wurde die ursprüngliche Trilogie 1983 gebührend beendet. Seitdem  entwickelte sich der Fankult stets weiter und bis zum heutigen Tag wachsen Kinder mit den Star-Wars-Filmen auf.

Die neue Prequel-Trilogie

In den 90er Jahren sorgte Schöpfer George Lucas für eine Sensation, indem er weitere Teile ankündigte. Für viele Fans war es da schon eine kleine Enttäuschung, denn die Geschichte sollte nicht weitergehen, sondern nur eine Vorgeschichte bekommen.

In drei Teilen (Episode I – III) wurde ab 1999 erzählt, wie aus Anakin Skywalker (Hayden Christensen) der wohl bekannteste Bösewicht der Filmgeschichte wurde. Die Kritiken waren teilweise vernichtend, die Fans waren nur mittelmäßig befriedigt. George Lucas setzte zu sehr darauf, Filme zu machen, die auch Kindern gefallen und verlieh den Filmen mit dem übermäßigen Einsatz einen sehr klinischen Look, der so gar nicht zur etwas dreckigen Star-Wars-Welt der Original-Trilogie passte. Der lustig gemeinte Sidekick Jar Jar Binks in „Episode I – Die dunkle Bedrohung“ wurde zu einer der meist gehassten Filmfiguren, weil die Star-Wars-Fans ihn einfach zu kindisch, zu albern und zu überflüssig fanden.

Trotz allem blieb Star Wars Kult. Die Fans hielten weiter die Treue und George Lucas konnte mit seiner Prequel-Trilogie immerhin die jüngeren Zuschauer erreichen. Dann wurde es wieder lange Zeit still in der „weit, weit entfernten Galaxy“. George Lucas wollte definitiv keine weiteren Star-Wars-Filme drehen.

Die Rückkehr der Jedi-Ritter bei Disney

2012 kam dann die Sensation.  Disney kaufte am 30.10. für 4,05 Milliarden Dollar alle Rechte an Star Wars. Im Hinblick darauf, dass Star Wars als profitabelste Filmreihe aller Zeiten gilt (man denke nur an Spielzeug und anderes Merchandise),  war der Preis fast als symbolisch zu betrachten. Natürlich folgte direkt die Erklärung: Star Wars wird weitergehen. Drei weitere Filme wurden angekündigt, die 30 Jahre nach der Handlung der Ursprungstrilogie anknüpfen. Wieder dabei: Luke Skywalker (Mark Hamill), Han Solo (Harrison Ford) und Prinzessin Leia (Carrie Fisher)!

Die Geschichte von den Jedi Rittern, den Sith Lords, den Sturmtruppen, X-Wings, Tie Fightern und Laserschwertern ist noch lange nicht zu Ende erzählt und das Universum dehnt sich, wie gehabt, immer weiter aus.

Die Liste der Filme:

  • Episode IV - Ein neue Hoffnung aka. Krieg der Sterne (1977)
  • Episode V - Das Imperium schlägt zurück (1980)
  • Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983)
  • Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999)
  • Episode II - Angriff der Klonkrieger (2002)
  • Episode III - Die Rache der Sith (2005)
  • Episode VII - Das Erwachen der Macht (2015)