Steffi Graf: Die Krankheit von Andre gewinnt nun immer mehr die Überhand

Andre Agassi ist unheilbar krank. Doch nicht nur der 51-Jährige leidet unter der Situation, sondern auch seine Ehefrau Steffi...

Andre Agassi und Steffi Graf
Foto: Imago

Mit müden Augen lehnt er sich an sie. Sie nimmt sanft seine Hand, so als wolle sie sagen: "Ich halte dich ganz fest". Steffi Graf muss jetzt stark bleiben. Ihr Mann Andre Agassi ist unheilbar krank. Und die Ärzte sind ratlos ... Es ist wirklich dramatisch. Plötzlich treten bei Andre starke Schmerzen auf, so schlimm, dass er nur noch beten kann: "Hoffentlich ist das alles bald vorbei!" Es sind Schübe, die Steffi und Andre seit vielen Jahren begleiten. Der ehemalige Tennisstar leidet an der Krankheit Olisthesis.

Steffi leidet mit ihrem Mann

"Es ist ein Wirbelgleiten, was bedeutet, dass sich ein Wirbel im unteren Teil meiner Wirbelsäule selbstständig macht", erklärte Andre Agassi schon vor einiger Zeit. "Das ist der Grund für einen wiederkehrenden Schmerz, der mir den Atem raubt und unverständliche Worte entlockt."

Wie gerne würde Steffi ihrem Mann diese Qualen nehmen. Doch sie kann nur hilflos zusehen. "Hinlegen und abwarten – etwas anderes kann ich dann nicht tun", erklärt Andre. Was besonders tragisch ist: Olisthesis ist nicht heilbar. Operationen und Krankengymnastik können die Beschwerden nur mildern.

Die 52-Jährige bekommt vor Sorge nachts manchmal kaum ein Auge zu. Wenn sie im Ehebett versucht zu schlafen, liegt er neben ihr auf dem harten Fußboden. "Zu viele Stunden auf einer Matratze führen zu höllischen Schmerzen", sagt er. Die Situation, ihrem Mann nicht helfen zu können, ist für Steffi nur schwer auszuhalten. Denn sie steht unter Druck, will keine Schwäche zeigen, sondern stark sein – für Andre und auch für ihre gemeinsamen Kinder Jaz Elle und Jaden Gil.

Große Sorge um Andre

Aber wie lange hält sie das alles so noch aus? Zumal ihr Mann zu seinen chronischen Schmerzen auch weitere körperliche Beschwerden hat. Die Hüftknochen und Rückenwirbel sollen stark abgenutzt sein – was sicher auch von seiner harten Tenniskarriere stammt. Dazu, so heißt es, sei seine Bandscheibe mitgenommen.

Und als wäre das nicht nervenaufreibend genug, muss sie sich auch noch um ihre anderen Familienmitglieder Sorgen machen. Ihre Mama Heidi hat Steffi zu sich in die USA geholt, weil die 78-Jährige schreckliche Rückenschmerzen hatte und notoperiert werden musste. Auch ihre Schwiegermutter Elizabeth Agassi hat gesundheitliche Probleme.

Andres Schwester Rita schickte hasserfüllte Botschaften. Sein Vater Mike († 90) starb 2021, nachdem er sich zuvor öffentlich beschwert hatte, ins Altersheim abgeschoben worden zu sein. Und Steffis Bruder Michael hatte Ärger mit der Polizei. Doch die einstige Tenniskönigin gibt nicht auf. Sie bleibt eine Kämpferin. Allerdings ist es eine Frage der Zeit, wie lange sie diese Last weiterhin tragen kann.

Wie viel Leid kann Steffi Graf noch ertragen?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)