Sylvie Meis: Totaler Absturz im TV!

Mit ihrem Job bei "Love Island" hat Sylvie Meis sich keinen Gefallen getan …

Sylvie Meis
Foto: IMAGO / Sven Simon

Schon gleich am Anfang fiel Sylvie mit ihrer Moderation der RTLZWEI-Show "Love Island" fast auf die Nase: Mit ihrem Stöckelabsatz blieb sie zwischen zwei Holzdielen stecken, stolperte und musste sich auf den Boden setzten. Autsch! "Das ist typisch für mich", lachte die 43-Jährige, die den Job nach fünf Staffeln von Kollegin Jana Ina Zarrella übernommen hatte. "Wir haben einen Betriebsunfall." Mittlerweile ist auch die letzte Folge der diesjährigen Dating-Show gelaufen – und es stellt sich die Frage, ob die Sender-Bosse angesichts der Einschaltquoten auch von einem "Betriebsunfall" sprechen!

Sylvie wird angefeindet

Nur etwas mehr als 500 000 Zuschauer schalteten im Schnitt ein, wenn die schöne Holländerin im TV zur Flirt-Offensive blies! Der schlechteste Stand seit dem Start der Kuppel-Show im Jahr 2017. Dabei gab sexy Sylvie doch wirklich alles, um bei Publikum und Teilnehmern gut anzukommen: Vor der Kamera wickelte sie die männlichen Teilnehmer so gekonnt um den Finger, dass vermutlich auch ihrem Künstler-Gatten Niclas Castello daheim der Schweiß ausbrach – und schlüpfte zum Appetitmachen im TV-Trailer sogar in einen knappen "Baywatch"-Badeanzug Marke Pamela Anderson. "Es geht ums Verlieben. Es ist einfach wunderbar, Menschen dabei zuzusehen, wie es passiert", schwärmte Sylvie noch vor Staffelstart im Interview laut "Intouch". Blöd nur, wenn die Zuschauer ihr dabei nicht zuschauen wollen … Allzu viel Gelegenheit gab es dazu ohnehin nicht: Bis Redaktionsschluss war Sylvie in gerade einmal fünf von 16 Folgen zu sehen – macht in Summe nur ein gutes Stündchen Sendezeit für Sylvie! Und das, obwohl ihre Teilnahme an dem Format schon vor der Ausstrahlung zum medialen Großereignis hochgejazzt wurde … "Sylvie ist ja kaum zu sehen!", wurde sich prompt im Netz beschwert. 

Sylvie hat keine Erfolge mehr

Doch mal ehrlich, die meisten Menschen vor dem Fernseher schienen am Ende sogar froh zu sein, dass die Moderatorin es bei kurzen Gastauftritten zu den sogenannten "Paarungszeremonien" beließ: "Schlechteste 'Love Island'-Staffel aller Zeiten!" – "Warum Sylvie Meis? Die braucht doch keiner!" – "Sylvie nervt mit ihrer Art" – oder auch: "Wie peinlich ist denn bitte Sylvie?!" Die Kommentare im Netz waren niederschmetternd! Es dürfte für die Moderatorin eine bittere Erkenntnis sein, dass ihre eigentlich so unverwechselbare (und eigentlich auch ganz charmante) Art offenbar längst nicht mehr so zieht wie früher! Fakt ist nämlich: Die Erfolgskurve ihrer TV-Jobs der letzten Jahre bewegt sich steil nach unten: Wurde sie bei "Das Supertalent" und "Let's Dance" noch als süßester Holland-Import seit Frau Antje gefeiert, ging es schon mit der "GNTM"-Kopie "Sylvies Dessous Models" deutlich bergab. "Wer das nicht sehen will: Ganz ehrlich, ist mir egal!", gab sich Sylvie damals, auf die miese Quote angesprochen, noch kämpferisch. Diesmal, bei "Love Island" hatte sie sich eine andere Erfolgsstrategie zurechtgelegt, wie Sylvie vor Sendungsstart verriet: "Ich bin so, wie ich bin: sehr einfühlsam und mit viel Interesse für Menschen. Eigentlich muss ich in der Show nur so sein, wie ich auch wirklich bin." Der Haken an der Sache: So, wie sie ist, scheint man sie nicht mehr zu wollen …

Nicht nur bei Sylvie Meis läuft es gerade alles andere als rund...

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.