Andreas Gabalier: Die traurigen Todesfälle lassen ihn nicht los

Andreas Gabalier ist auf der Bühne stets der gute gelaunte Musiker. Dabei ist sein Leben von Schicksalsschlägen geprägt. So verlor er schon in jungen Jahren seinen Vater und auch seine Schwester...

Andreas Gabalier
Andreas Gabalier verlor bereits seinen Vater und seine Schwester. Foto: IMAGO / Just Pictures
Auf Pinterest merken

Wenn Andreas Gabalier die Bühne rockt, ist er vollkommen in seinem Element. Er ist eine Rampensau durch und durch und liebt es, für seine Fans zu performen. On Stage kann er alles vergessen und loslassen. Alles, was in der Vergangenheit war. Denn die war für ihn nicht immer rosig. Als Andreas ein junger Bursche war, beging erst sein Vater und dann seine Schwester Suizid. Schicksalsschläge, die ihn bis heute nicht loslassen.

Andreas Gabalier: Sein Vater Wilhelm hat sich umgebracht

Der tragische Selbstmord von Wilhelm Gabalier ereignete sich 2006 - da war Andreas Gabalier gerade einmal 21 Jahre alt. Sein Vater übergoss sich damals vor dem Haus in Graz mit Benzin und verbrannte. Damals war er 53 Jahre alt. Schreckliche Bilder, die kein Mensch jemals vergessen könnte.

Wieso der Vater von Andreas Gabalier diesen dramatischen Schritt gegangen ist? Das bleibt für die Familie bis heute unerklärlich. Auch Jahre später beschäftigt den Sänger die Tat. "Ich kann es bis heute nicht nachvollziehen, weil wir ein total fröhliches und liebenswertes Familienleben hatten", erklärte er vor einiger Zeit in einem Interview.

Und es traf den Österreicher noch schlimmer. Nur zwei Jahre nach dem Tod von Vater Wilhelm Gabalier nahm sich auch Andreas Schwester Elisabeth das Leben. Auf die gleiche grausame Art und Weise.

„Ich kann es bis heute nicht nachvollziehen, weil wir ein total fröhliches und liebenswertes Familienleben hatten.“
Andreas Gabalier

Mit 19 Jahren beging auch Schwester Elisabeth Suizid

Mit nur 19 Jahren setzte die junge Frau ihrem Leben ein Ende. Andreas Gabalier ist bis heute überzeugt, dass ihr Vater in gewisser Weise Schuld an ihrem Tod ist. Denn Elisabeth litt nach seinem Selbstmord an Depressionen. Zog sich immer weiter zurück. Sie konnte den Verlust ihres Vaters einfach nicht verkraften. "Selbstmord ist für mich keine Lösung, wenn man vier Kinder zu Hause hat. Das ist einfach das Allerletzte, das verurteile ich", erklärte er in einem Interview mit "Freizeitwoche". "Da gebe ich ihm auch auf gewisse Weise die Schuld am Tod meiner kleinen Schwester."

Harte Worte! Doch sie sind nachvollziehbar. Denn für Andreas ist vor allem nach dem Tod seiner kleinen Schwester eine Welt zusammengebrochen. "Fakt ist, dass eine kleine Schwester immer fehlen wird. Bei den Eltern ist es so, dass sie irgendwann einmal gehen. […] Aber die kleine Schwester fehlt natürlich schon", erzählte er schon früher gegenüber RTL.

Zwar sind seit dem Tod schon Jahre vergangen, aber er verfolgt ihn bis heute. Denn auch jetzt kann er einfach nicht verstehen, wieso es zu dieser Tragödie kommen musste. "So eine Tragödie überwindet man nie. Warum der Papa das damals gemacht hat, ich weiß es bis heute nicht. Ich weiß aber, dass ich ihn und auch Elisabeth irgendwann da oben wiedersehe", so Andreas Gabalier nachdenklich.

Durch seine Schwester widmete er sich der Musik

Der Tod von Elisabeth hat sein Leben aber auch auf andere Weise beeinflusst. Denn dadurch ist er zur Musik gekommen. "Ohne den Tod meiner kleinen Schwester wäre ich wohl nie Musiker geworden und hätte nie eine Karriere gemacht. Nach ihrem Suizid habe ich mich ganz der Musik gewidmet. Ich habe so einen Halt und eine Methode gefunden, mit dem Verlust umzugehen", so der Sänger gegenüber "Bild". "Es ist, als würde ich von meiner Schwester da oben eine Energie bekommen, die ich vorher nicht hatte. Durch diesen inneren Antrieb bin ich zu dem geworden, der ich heute bin." Heute gehört er zu den erfolgreichsten Musikern in Deutschland und Österreich. Er füllt riesige Hallen und rockt die Bühne wie kaum ein anderer. Und darauf kann er wirklich stolz sein.

Auch heute fehlen ihm die beiden noch sehr

Auch heute vermisst Andreas Gabalier seine Schwester und seinen Vater sehr. "Es gibt dann schon so diese Momente, wo ich auf der Bühne stehe und da wünsche ich mir dann natürlich manchmal schon irgendwie auch, oder wäre es schön, wenn das auch die kleine Schwester oder der Papa das so miterleben könnten", erklärt er 2022 bei "Schlager - Jetzt erst recht!" "Es ist der Papa, der natürlich immer, immer in Erinnerung bleiben wird. Und ich habe auch ausschließlich positive und schöne Erinnerungen, die mich begleiten", so Andreas. "Und diese Erinnerungen, die trage ich in mir und ganz bestimmt keine Vorwürfe."

Und er verrät: "Ich habe damals keine psychologische Hilfe in Anspruch genommen, war altersbedingt vielleicht noch nicht bereit dafür. Das hat jeder in unserer Familie versucht, seinen eigenen Weg damit zu finden, damit umzugehen." Um den Tod von seinem Vater und seine Schwester zu verarbeiten, stürzte Andreas Gabalier sich in die Musik. Und auch heute hilft sie ihm noch sehr...

Im VIDEO bekommt ihr 7 Fakten über Andreas Gabalier:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Quellen

  • Bild

  • Schlager - Jetzt erst recht!