Atze Schröder: Verheimlichte Familientragödie

Atze Schröder scheint immer gut gelaunt, mit einem lockeren Spruch auf den Lippen. Umso schockierender, was der Strahlemann (56) jetzt in seiner Biografie enthüllt: eine verheimlichte Familien-Tragödie! Und nur eine Therapie konnte ihn retten.

Angefangen habe alles, als er sich mit der tragischen Vergangenheit seiner Familie auseinandersetzte. "Es kamen düstere Geschichten zum Vorschein. Ich wusste bereits, dass sich meine Oma, also die Mutter meines Vaters, erhängt hatte. Von zwei Cousinen hatte sich auch der Vater umgebracht. Mein Papa war das älteste von neun Geschwistern. Und darunter gab es Zwillinge, die waren gerade mal elf, als sie ihre Mutter erhängt auf dem Dachboden fanden." Und auch die beiden wählten als Erwachsene dann den Freitod ...

Atze verarbeitete das Familien-Trauma mit professioneller Hilfe und sagt heute rückblickend: "Wenn man das alles auflöst, ist es erleichternd. Die Therapie war sehr heilsam für mich."

Auch die schöne Fürstin durchlebt aktuell schwere Zeiten:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link