Boris Becker in Panik: Notruf im Horroknast

Große Sorge um Boris Becker! Der Tennisstar soll in den letzten Tagen ein wahres Martyrium durchlebt haben!

Laut "Bild" soll es nämlich eine indirekte Absprache zwischen Boris und einigen Gefängniswärtern geben, die Boris erlaubt haben, die Zellentür tagsüber geöffnet zu lassen. Da Boris angegeben hat, unter Klaustrophobie zu leiden, kamen ihm einige Mitarbeiter mit dieser Regelung entgegen. Doch letztes Wochenende musste unsere einstige Tennislegende der bitteren Realität ins Auge blicken, dass ihm der Promistatus im Gefängnis nicht viel nützt! Da Samstag und Sonntag der Horrorknast nur mit einer Notmannschaft besetzt ist, blieb auch für Boris die Zellentür zu.

Die Quelle offenbart: "Das Gefängnis ist am Wochenende unterbesetzt, wie im Krankenhaus. Der Notrufknopf sollte wirklich nur in Notfällen benutzt werden." Weiter ergänzt der Mitarbeiter: "Nachdem Becker ohne wirklichen Notfall immer wieder den Kopf gedrückt hatte, wurde er ermahnt, dass es sich bei dem Schalter nicht um den Hotel-Roomservice handelt." Oh je! Wie es für Boris wohl weiter geht? Wir können gespannt sein!

Auch Meghan und Harry sorgen aktuell für jede Menge Negativ-Schlagzeilen! Ist ihre Ehe am Ende?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link