Brad Pitt: Eiskalter Schachzug gegen Angelina - Seine Kinder hat er für immer verloren

Brad Pitt genießt heimlich sein Liebesglück mit Jennifer Aniston (52). Nun feierte der 57-Jährige einen Triumph über seine Noch-Ehefrau. Doch die Freude währte nur kurz. Denn Angelina wäre nicht Angelina, wenn sie einfach klein beigeben würde. Die bittere Wahrheit ist: Seine Kinder hat der Film-Star wohl für immer verloren!

Angelina Jolie und Brad Pitt
Foto: Getty Images

Mehr als fünf Jahre kämpften Brad und Angelina Jolie (46) vor Gericht um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder Pax Thien (17), Zahara (16), Shiloh (15) und die Zwillinge Vivienne und Knox (12). Sohn Maddox ist mit 19 Jahren mittlerweile volljährig und daher nicht mehr von der nun gefällten Richter-Entscheidung betroffen. Diese besagt, dass sich Brad und Angelina das Sorgerecht in Zukunft zu je 50 Prozent teilen sollen.

Angelina hat einen Plan

Ein Triumph, über den sich Brad normalerweise freuen müsste. Doch Angelina wird wieder zum Biest und will das Urteil nicht akzeptieren. Ihr perfider Plan: Je länger sich der Prozess hinzieht, desto mehr entfernen sich die Kids emotional weiter von Brad. Schon jetzt hat er kaum noch Bindung zum eigenen Nachwuchs, einen Alltag mit Daddy kennen die Kinder nicht. "Jede Verzögerung würde bei ihnen schweren Schaden hinterlassen, nachdem ihnen Beständigkeit und Stabilität verwehrt bleibt," ließ Brad Pitt über seine Anwälte laut "Das Neue" ausrichten.

Er ahnt bereits, dass sein Sieg wohl nichts wert ist. Der erbitterte Kampf ums Sorgerecht – er geht trotz Urteil also weiter!

Hoppla! Haben Brad und Jennifer eine gemeinsames Kind?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.