Carmen und Robert Geiss: Trennungs-Drama! Überraschende Wende im Streit ums Geld

Vor sieben Jahren trennten sich die Geissens im Streit von Roberts Eltern. Jetzt kam es zur überraschenden Wende…

CArmen Robert GEiss
Foto: Getty Images

Bei Geld hört nicht nur die Freundschaft auf, sondern oft auch die Verwandtschaft. Bei den Geissens zerbrach im Protz-Krieg der Generationen sogar die Familie. Doch offenbar wollten nicht alle bei diesem Drama weiter mitspielen.

Sieben Jahre ist es her, seit sich die Kultmillionäre von Roberts Eltern Margret (76) und Reinhold Geiss (77) distanzierten. Dabei sollen in erster Linie finanzielle Streitigkeiten die eigentlich so harmoniebedürftigen Rheinländer entzweit haben. Den bodenständigen Senioren gehe das hemmungslose Geprotze von Carmen und Robert zunehmend gegen den Strich, hieß es damals.

Keine schöne Situation für Robert, aber wie so oft bei solchen Dramen hatten die anderen beiden Generationen am meisten unter der Situation zu leiden. Denn auch zwischen den in St. Tropez lebenden Enkeln und den Großeltern in Deutschland herrschte fortan zwangsläufig Funkstille. „Wir sind eine Familie, die die Kinder nicht einfach mit einem Schildchen um den Hals in den Flieger setzen und die alleine wegfliegen lassen. Das ist uns zu gefährlich“, rechtfertigte Carmen Geiss damals das inoffizielle Besuchsverbot. Und zum Zoff ums Geld sagte sie nur: „Welche Schwiegertochter hat nicht mal Stress mit ihrer Schwiegermutter?!“

Davina Geiss plaudert Familien-Geheimnis aus

Die Fronten im Trennungs-Drama schienen festgefahren, doch plötzlich stellt sich völlig überraschend heraus, dass sich die kleinen Mädels von damals wohl nicht mit dem kalten Krieg zwischen Südfrankreich und dem Rheinland abfinden wollten und heimlich Tauwetter-Politik betrieben. Und das auch noch gänzlich Geiss-untypisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Erst jetzt plauderte Geiss-Tochter Davina (17) ganz nebenbei das lang gehütete Familiengeheimnis aus: Hinter den Kulissen haben sich Eltern und Großeltern nämlich offenbar längst wieder versöhnt! Jedenfalls antwortete Davina, als sich ein Fan bei einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram erkundigte, ob sie und ihre Schwester denn Kontakt zu den Großeltern hätten, ganz selbstverständlich: „Ja, haben wir!“ Und als ein Follower wissen wollte, ob sich die Mädchen gerne bei Oma und Opa in Deutschland aufhielten, erklärte sie rundheraus: „Ja, sehr gerne!“

Scheint, als ob der Protz-Krieg von St. Tropez mit einem unerwarteten Friedensschluss beendet wurde. Was wieder mal beweist: Geld allein macht eben doch nicht glücklich…

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.