Caro Robens und Andreas Robens im Streit mit Daniela Büchner: Heftig, was jetzt ans Licht kommt!

Erst wird Daniela Büchner von ihrer neuen Liebe Ennesto sitzen gelassen, dann werden auch noch die Erinnerungen an ihr Lebenswerk zerstört: Die "Faneteria", das große gemeinsame Projekt von Danni und Jens Büchner, ging ausgerechnet in die Hände ihrer Erzfeinde Caro und Andreas Robens über. Und die beiden sind bei Weitem nicht die Einzigen auf der Insel, die jetzt ihre Krallen gegen die Witwe wetzen …

Daniela Büchner und Caro und Andreas Robens
Foto: GettyImages

Seit Jahren segelt Daniela auf Konfrontationskurs, ihre zwischenmenschlichen Kontakte bestehen hauptsächlich aus Reibereien und Anfeindungen. Ob auf der Ferieninsel Mallorca oder im australischen Dschungel – Freunde macht sie sich eher selten. Auch die neue Liebe, der sie gut zwei Jahre nach dem Tod ihres Mannes Jens ihr Herz öffnete, endete in Zoff und fiesen Andeutungen. Und noch ist die abrupte Trennung von Ennesto Monté nicht verdaut, da wartet schon der nächste Schlag ins Gesicht!

Caro Robens schießt gegen Daniela

Ausgerechnet die innig verabscheuten Robens übernehmen "ihre" Faneteria. "Ich kann ihnen nur viel Glück wünschen, aber ich finde es extrem respektlos", poltert Danni auf Instagram, als sie von der feindlichen Übernahme erfährt. Dass die beiden die Schlüsselübergabe ausgerechnet vor einem Pärchen-Porträt von ihr und Jens für die Öffentlichkeit festhielten, bringt sie besonders auf die Palme. "Das geht einfach gar nicht", wütet sie. "Ich hatte keine Zeit mehr, es zu überstreichen, und es dann so respektlos zu inszenieren – mir fehlen die Worte!" Andreas und Caro hingegen sind sich keiner Schuld bewusst. "Natürlich kannten wir die 'Faneteria' vorher schon und fanden die Räumlichkeiten immer wunderschön", gibt Caro gegenüber "Closer" zu. Und legt gleich mit einer Spitze gegen die Vormieterin nach: "Wir dachten uns immer, dass es bei dieser Küche eine Schande war, dass sie dort kein richtiges Essen anbieten."

Daniela hat es sich mit allen verscherzt

Mit dieser Meinung stehen die Robens keineswegs allein da. In zahlreichen Online-Bewertungen beklagten sich die Gäste über die lieblos zubereiteten Snacks. Die Unzufriedenheit blieb nicht ohne Konsequenzen, die Pandemie gab den sinkenden Umsätzen dann den Rest: Vor wenigen Wochen machte Danni den Laden endgültig dicht. Das hätten sie aus der Presse erfahren, sagen die Robens. Erst hieß es, es gäbe bereits einen Nachmieter, doch der sprang wieder ab. "Vier Tage später haben wir dann unterschrieben", erzählt Caro zufrieden. Sie und Andreas sind sicher, dass sie ihr "Baby", wie sie die "Faneteria" schon liebevoll nennen, unter dem Namen "Iron Diner" viel besser und erfolgreicher führen werden als die Büchner-Witwe: "Unser 'Iron Diner' wird vielseitiger als die 'Faneteria', da wir eine größere Speisekarte anbieten", stellt Andreas klar. "Die Gäste können also bei uns richtig essen, aber auch nur gemütlich etwas trinken. Und da wir alle richtig motiviert sind, wird es hundertprozentig gut."

Danielas Provokation auf Instagram lässt das frischvermählte Paar einigermaßen kalt. Typisch Danni halt. "Es war klar, dass sie etwas sucht, um ins Gespräch zu kommen", lästert Caro genüsslich. "Hätte sie die Wände nicht so lassen wollen, dann hätte sie sie in nur einer Minute übersprühen können. Sie hatte schließlich auch Zeit, alles andere rauszuräumen. Da hätte man halt Prioritäten setzen müssen, wenn einem das so wichtig ist." Überhaupt hat Daniela sich mit ihrer Hass-Tirade keinen Gefallen getan. Sogar Robens-Gegnerin Iris Klein macht sich auf Instagram herzhaft über sie lustig, obwohl zwischen der Katzen-Mutter und dem Bodybuilder-Paar im "Sommerhaus der Stars" so richtig die Fetzen flogen. Nach dem Motto: Die Feinde meiner Feindin sind meine neuen Freunde … Offensichtlich hat Danni es durch ihre verzweifelt-aggressive Mitleidsmasche geschafft, so ziemlich jedem auf die Nerven zu gehen. "Sie hat es sich hier einfach mit allen verscherzt", bestätigt Marion "Krümel" Pfaff gegenüber "Closer". Und holt dann die ganz große Keule raus: "Ich glaube, es ist im Leben so, dass alles, was man ausstrahlt, auch zurückkommt. Eine Danni Büchner ist in meinen Augen narzisstisch veranlagt. Sie begibt sich immer in die Opferrolle und macht sich durch ihre Art einfach unbeliebt!" Wie sie diese Art beschreiben würde? Da nimmt die Kult-Wirtin kein Blatt vor den Mund: "Unsympathisch, unehrlich und missgünstig – das sehe aber offenbar nicht nur ich so, sondern sehr viele Kollegen." Caro und Andreas wünscht Krümel dagegen nur das Beste. "Ich kann auch nicht nachvollziehen, warum Danni meint, sich über diese Schlüsselübergabe so aufregen zu müssen. Wenn man nicht mehr in der Lage ist, einen Laden zu halten, muss man ihn halt abgeben."

Caro und Andreas schätzen Jens

Krümels Segen haben die Robens also. Mit Dannis Zorn können sie, wie sie sagen, gut leben. Bleibt nur die Frage, was mit dem strittigen Büchner-Pärchen-Porträt passieren soll. "Das werden wir überstreichen", verkündet Caro und kann sich einen letzten Seitenhieb nicht verkneifen: "Gerne hätten wir Danni die Möglichkeit gegeben, es selbst zu tun." Andreas legt noch mal nach: "Jens kannten wir und haben ihn auch sehr geschätzt und gemocht. Daher haben wir uns überlegt, dass wir ein Bild von ihm an die Wand hängen werden." Eine nette Geste. Wie Daniela darauf reagiert, können wir uns allerdings lebhaft vorstellen …

Krass! So sehr hat sich Daniela Büchner in der letzten Zeit verändert!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.