Cheyenne Ochsenknecht: "Zwei Mal kollabiert!" So heftig war die Geburt

Bittere Beichte von Cheyenne Ochsenknecht! Die Neu-Mama berichtet über die dramatische Geburt von Tochter Mavie.

Cheyenne Ochsenknecht
Foto: IMAGO/ Future Image

Cheyenne Ochsenknecht schwebt aktuell im siebten Baby-Himmel! Im März ist ihre Tochter Mavie auf die Welt gekommen. Doch die Geburt lief nicht nach Plan...

Cheyenne Ochsenknecht ist "zwei Mail kollabiert"

Die Kleine musste per Kaiserschnitt geholt werden, "da Mavie in Beckenendlage war und die Nabelschnur zweimal um ihren Hals war". Das berichtet die 20-Jährige jetzt in ihrer Instagram-Story. Die Ärzte hatten bereits kurz vor der Geburt eine böse Vorahnung. "Wir haben den Kaiserschnitt eine Woche vor ET angesetzt, weil man schon gesehen hat, dass die Nabelschnur Richtung Hals wandert."

Der Kaiserschnitt dauerte nur etwa 40 Minuten. Doch die Beschwerden kamen erst etwas später. "Die ersten Tage waren echt Wahnsinn, bin auch zwei Mal kollabiert, als ich versucht habe, aufzustehen", erzählt die frisch gebackene Mama weiter. "Aber es ging mir relativ schnell wieder gut und ich war sehr fit als alles vorbei war und wir zu Hause waren." Trotz der Komplikationen erinnert sich Cheyenne gern an die Geburt zurück: "Ich würde es immer wieder so machen, wenn ich keine natürliche Geburt haben könnte."

Auch Silvia Wollny schwebt im Baby-Glück! Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.