Ciao, Cellulite: Die besten Promi-Tricks gegen Orangenhaut

Oh no, Orangenhaut! Viele VIP-Ladys leiden auch darunter - und haben schwachem Bindegewebe jetzt den Kampf angesagt!

Cellulite loswerden
Foto: iStock/petrenkod

Nichts gegen Orangen, wir lieben die saftigen Zitrusfrüchte! Die unebene Schale steht ihnen gut – wir fühlen uns damit aber oft nicht ganz wohl. Trotzdem leiden Untersuchungen zufolge bis zu 98 Prozent aller Frauen unter Orangenhaut, egal ob dünn oder dick, alt oder jung. Und gerade im Sommer bringen kurze Hosen, Kleidchen und Bikinis das Dellen-Debakel an Po und Oberschenkeln gnadenlos ans Licht – selbst bei den sonst so makellosen Hollywood-Stars! Doch wie kommt man dagegen an?

Cellulite-Tricks der Stars

Grundsätzlich hilft alles, was die Durchblutung und den Abbau von Körperfett fördert, Cellulite zu bekämpfen. Denn Cellulite ist im weitesten Sinne das Ergebnis einer Stoffwechselträgheit. Um den Stoffwechsel zusätzlich auf Trab zu bringen, hilft viel Wasser und der Verzicht auf Zucker.

Obwohl Jennifer Aniston dank jahrelanger Disziplin einen Body zum Niederknien hat, macht ihr Bindegewebe hier und da schlapp. Was beweist: Auch das dünnste Bein kann dellig sein – bei ungünstiger genetischer Veranlagung. Um den Schaden in Grenzen zu halten, setzt Jen auf Pilates, um die Oberschenkelmuskulatur zu stärken: „Ich liebe dieses Workout, Pilates hilft bei so vielen Problemen!“, schwärmt sie im „InStyle“-Interview. Dazu jeden Morgen ein Glas warmes Wasser mit Zitrone, um Stoffwechsel und Fettverbrennung anzukurbeln, sowie „Kokosöl statt Butter, denn das ist gesundes Fett“. Aber auch Massagen, Peelings und Cremes können helfen, die Orangenhaut zu mindern.

Kollegin Reese Witherspoon legt deshalb täglich Hand an: „Ich habe seit den Schwangerschaften mehr Cellulite und Dehnungsstreifen“, so die Schauspielerin im Interview mit „Vanity Fair“. „Eine Massage für zehn Minuten am Tag kann aber einiges bewirken.“

So wird Cellulite weggepflegt

Meersalz-Bad

Bäder in Meersalz helfen dem Körper, sich von Giftstoffen und Ablagerungen im Bindegewebe zu befreien.

Matcha

Dieser grüne Tee schmeckt nicht nur, er wirkt auch zellschützend, entgiftend und kurbelt den Stoffwechsel an. Ergebnis: ein verbessertes Hautbild!

Massage-Roller

Mit einer sanften Massage können Einlagerungen im Gewebe gelöst und der Lymphfluss aktiviert werden – das macht schlankere Beine!

Kaffee-Peeling

Koffein kurbelt den Stoffwechsel an und damit den Fettabbau. Ein Peeling ist ganz einfach selbst gemacht: 3 EL Kaffeepulver mit 1 EL Olivenöl mixen, fertig!

Algen-Wickel

Das enthaltene Algen-Extrakt zieht das Wasser aus den Zellen und macht so Beine und Po ein bisschen straffer.

Diese Übungen machen straff

Der Ausfallschritt

Füße hüftbreit auseinanderstellen. Beine beugen, dabei mit einem Bein einen Schritt vortreten, das Knie bleibt über der Ferse. Zurück in die Ausgangsposition. Drei Minuten wiederholen, dann die Seite wechseln.

Der Käfer

Rückenlage, Beine im rechten Winkel anheben. Hände an den Hinterkopf. Abwechselnd ein Bein beugen und strecken und mit der jeweils gegengleichen Hand das Knie berühren. Pro Seite 20-mal.

Die Seitenlage

Der Körper bildet eine Diagonale. Mit dem Unterarm abstützen und die Hüfte hochdrücken. Der Bauch bleibt fest. 15 Sekunden halten, nach 5 Minuten Seitenwechsel.

Diese Sommer-Früchte sind wahre Cellulite-Killer:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.