Ekaterina Leonova: Völlig verzweifelt! Sie will nicht mehr schweigen

Ekaterina Leonova hat die Nase voll! Sie will sich nicht mehr kritisieren lassen...

Ekaterina Leonova
Foto: Mathis Wienand/Getty Images for GRAZIA Magazin

Ekaterina Leonova steht gerade für "Let's Dance" vor der Kamera. Eigentlich hat die Profitänzerin allen Grund zur Freude. Doch leider erreichen sie in letzter Zeit immer wieder gemeine Hassnachrichten. Der Grund ist nicht etwa ihre Tanzperformance, sondern die Tatsache, dass sie in Russland geboren wurde.

Ekaterina wehrt sich

Auf Instagram macht sie ihrem Ärger nun Luft. "Meine Lieben, zum Thema 'Der Krieg in der Ukraine'... Ja, ich bin in Russland geboren, aber ich bin nicht für die Politik in diesem Land verantwortlich. Meine Familie lebt ca. 300 km von der ukrainischen Grenze entfernt... Was denkt ihr, wie es mir gerade geht?", schreibt Ekat in ihrer Instagram-Story und postet dazu ein gebrochenes Herz.

Sie stellt aber auch klar, dass sie weiterhin arbeiten muss: "Wer sonst wird das für mich machen?", fragt sie ihre Fans. "Hört bitte auf, mich für Putins Politik verantwortlich zu machen! Ich bin für Frieden."

Diese Traumpaare haben bei "Let's Dance" zueinander gefunden:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)