Franz Beckenbauer: Attest enthüllt traurige Wahrheit über seine Gesundheit

Große Sorge um Franz Beckenbauer: Der 73-Jährige ist gesundheitlich offenbar schwer angeschlagen. Ein Attest enthüllt nun die traurige Wahrheit.

Franz Beckenbauer hatte einen Augeninfarkt
Franz Beckenbauer hatte einen Augeninfarkt Foto: GettyImages

Immer wieder gab es in den letzten Jahren besorgniserregende Nachrichten über Franz Beckenbauer. Der ehemalige Fußball-Star muss sich wiederholt am Herzen operieren lassen, zog sich lange aus der Öffentlichkeit zurück. Doch offenbar ist der "Kaiser" immer noch nicht über den Berg...

Letzte Auftritte von Franz Beckenbauers (73) gaben Anlass zur Sorge! Er wirkte angeschlagen und müde. Wie jetzt herauskam, ist sein Zustand anscheinend tatsächlich kritisch. "Gemäß verschiedener ärztlicher Atteste soll Beckenbauer gesundheitlich derart angeschlagen sein, dass er weder einvernahme- noch verhandlungsfähig ist", heißt es in der "NZZ".

Bei dem seit 2016 laufenden Verfahren geht es um noch immer ungeklärte Geldflüsse im Zusammenhang mit der Vergabe der WM an Deutschland.

Wie krank ist Franz Beckenbauer?

Der Tod seines Sohnes (2015 stirbt Stephan mit 46 an einem Hirn-Tumor) und zwei schwere Eingriffe am Herzen (2016 und 2017) haben ihre Spuren hinterlassen. Bei verschiedenen öffentlichen Terminen fiel auf – der Kaiser ist längst nicht mehr der Alte! Das gibt die Sport-Legende selbst zu. Ein Fußballspiel im Fernsehen „rauscht heute einfach“ an ihm vorbei, erklärt er.

Der achtfache Opa und fünffache Vater kann sich nicht mehr konzentrieren und zieht sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück. In seiner Stiftung ist Ehefrau Heidi (52) mittlerweile sogar aktiver als er. Klingt nach einem leisen Abschied auf Raten! Auf die Frage, was er sich noch wünscht, antwortet Franz Beckenbauer demütig: „Dass mir noch ein paar Jahre vergönnt sind!“ Für den Todesfall hat er alles geregelt, das Testament ist gemacht. Sieht er sein Ende bereits kommen?

Mehr über den besorgniserregenden Gesundheitszustand von Franz Beckenbauer erfahrt Ihr im Video: