Günther Jauch: Schreckliche Enthüllung! Wie soll er das nur ertragen?

Wie bitter! Nimmt dieser Albtraum für Günther Jauch jemals ein Ende?

Günther Jauch
Foto: IMAGO / Sven Simon

Mal ist es ein Brief, der zwischen Rechnungen und Prospekten ins Haus flattert. Mal eine E-Mail, die sich mit einem "Pling" ankündigt. Nichts ahnend öffnet man die Botschaften, liest die Zeilen – und findet sich plötzlich in einem Albtraum wieder. Morddrohungen sind schockierend, angsteinflößend. Auch der beliebte TV-Star Günther Jauch ist davon betroffen. Von seinen Erfahrungen berichtet er nun.

"Im Internet drehen die Leute durch"

"Früher haben Sie mal einen anonymen Brief bekommen. ,Dich Sau bringen wir um‘ oder ,Du Judenknecht, schäm dich‘ oder sonst was. Das kam dann per Post an", erzählt er im Interview mit der "Neuen Zürcher Zeitung". "Heute werden Sie mit Mails zugeballert. Die Leute haben keine Hemmungen, die größten Beleidigungen oder abstruse Morddrohungen mit vollem Namen abzusenden."

Zuletzt trafen den "Wer wird Millionär?"-Moderator Beschimpfungen, als er sich für die Corona-Impfung aussprach und sich für die Kampagne der Bundesregierung engagierte. Auf einem Foto zeigte er sich mit einem Pflaster am Oberarm. Er betonte: "Ich lasse mich auf jeden Fall impfen, egal mit welchem Impfstoff." Danach prasselten Hassnachrichten von Impfgegnern auf ihn ein. "Das führte über Wochen zu einem Wahnsinns-Shitstorm", erinnert sich Jauch. "In spätestens einem Jahr werde ich verbrannt sein und angeklagt werden", zitiert der Moderator beispielsweise eine der Drohungen gegen sich. Und es wird immer schlimmer ...

"Im Internet drehen die Leute durch und verlieren jede Hemmung", so seine Beobachtung. "Ein Beispiel: Ich spiele von Zeit zu Zeit Skat am Computer. Da wählen Sie sich anonym ein, Sie bekommen zwei Leute zugewiesen, und dann spielen Sie. Was ich da manchmal erlebe, ist unglaublich." Denn auch dort wird man aus heiterem Himmel böse angefeindet. "Wenn Sie ein bisschen länger überlegen, zehn Sekunden, heißt es: ,Einen Lahmarsch wie dich sollte man vergiften!‘ Und das ist alles noch harmlos."

Es ist eine beunruhigende Vorstellung, wenn Fremde plötzlich solch eine Wut, solch einen Hass auf einen haben. Wenn man nicht weiß, wer die Menschen sind, die dahinterstecken, wie ernst sie ihre Drohungen wirklich meinen. Was, wenn auf Worte irgendwann Taten folgen, wenn das eigene Leben wirklich in Gefahr ist ...

Alle "Wer wird Millionär?"-Gewinner im Überblick:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)