Man nimmt "Wer wird Millionär?" wahr, schaut es immer mal wieder und in all den Jahren hat man gar nicht gemerkt, wie lange die Show schon erfolgreich läuft. Nur wenige TV-Formate schaffen es über 15 Jahre lang so häufig und konstant erfolgreich zu laufen. Vielleicht liegt es an dem simplen Konzept, das seit 1999 zuverlässig Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockt. 15 Fragen werden gestellt, drei oder vier Joker stehen dem Kandidaten zur Verfügung. Wer alle Fragen beantwortet, gewinnt die Million.

Der Herr der Fragen

Vielleicht ist es aber auch Günther Jauch, der charmant seit jeher den Quizonkel gibt und dem Zuschauer auch nach all den Jahren nie den Eindruck vermittelt, abzustumpfen oder sich bei dem Job zu langweilen. Bei einer Fragerunde kann es zwischen Jauch und dem Befragten auch mal so einen amüsanten Schlagabtausch geben, dass der Kandidat darauf zur kleinen Berühmtheit wird. So fand auch Aaron Troschke seinen Weg vor die Kamera, der bis heute immer wieder im TV zu sehen ist.

Älter als das Original

Das Erfolgskonzept ging allerdings nicht überall so gut auf, wie in Deutschland. Ausgerechnet in England, wo das Original "Who Wants To Be a Millionaire?" herstammte, wurde die Show 2014 abgesetzt. In Deutschland hat WWM nach wie vor starke Quoten und auch Günther Jauch scheint nicht ans Aufhören zu denken.

Tags für „Wer wird Millionär”