Heidi Klum: Horror-News! Ihr junges Glück liegt in Scherben!

Die Tochter von Heidi Klum soll zum Supermodel werden. Doch ein wichtiger Strippenzieher der Fashion-Branche winkt ab…

Heidi Klum
Foto: imago

"Leider habe ich heute kein Foto für dich." Diesen Träume zerfetzenden Satz hat Heidi Klum (47) geprägt. Dass ihre Tochter Leni im Model-Business eine Runde weiterkommt, davon scheint Heidi allerdings schon nach dem ersten Fotoshooting fest auszugehen. Und auch für Leni selbst ist klar, wie ihr künftiger Weg aussehen soll: Sie will die Laufstege der Welt erobern und auf den wichtigsten Modeheften die teuersten Designerfummel präsentieren. Und das bitte möglichst ohne anstrengende Umwege, schließlich hält ihr die berühmte Mama die Türen zum Olymp der gefeierten Topmodels sperrangelweit auf!

Heidi ist stolz auf Tochter Leni

"Ich bin mir sicher, dass eine aufregende Zeit auf dich wartet", frohlockt Mama Heidi via Instagram. "Die 'Vogue' ist der beste Einstieg in die Karriere, von der du träumst." Wohl wahr, denn welches von Heidis "GNTM"-Meeedchen würde sich nicht nach dieser Chance die Finger lecken! Geschafft hat es in 15 Staffeln allerdings keine Einzige. Sicher, Leni Klum ist hübsch und fotogen. Auf den Fotos steht sie ihrer Mama in nichts nach, und auch an Selbstbewusstsein mangelt es dem Teenie nicht.

Bittere Klatsche für Tochter Leni

Doch das reicht noch lange nicht – sagt einer, der es wissen muss: Marco Sinervo. Der Geschäftsführer der renommierten Agentur "MGM Models" wird in der Branche nicht umsonst voller Ehrfurcht "Der Modelmacher" genannt. Seit über 20 Jahren ist er national und international auf der Suche nach den schönsten Gesichtern der Welt. Unter ihnen entdeckte er beispielsweise die US-Amerikanerin Kate Upton – und machte sie zu einem der weltweit erfolgreichsten Models. "Wir hatten eine Vision von ihr und haben sie hartnäckig an der Spitze der Modeindustrie platziert", erklärt Sinervo. Heute freut sich die 28-Jährige über Tagesgagen von um die 30 000 Euro. Davon träumt auch Leni Klum. Aber würde der erfahrene Model-Boss auch ihr einen Vertrag anbieten? Auf gar keinen Fall! Denn: "Für mich ist Leni Klum ein hübsches Mädchen von nebenan, aber kein Topmodel", so Sinervos knallhartes Urteil. Keine frohe Botschaft zum Karrierestart, eher ein Schock zum Jahreswechsel! Im übrigen würden Leni auch die nötigen Maße fehlen, so Sinervo klipp und klar, denn "sie ist ja nur 1,68 m groß". Fakt ist: Leni würde selbst bei Mamas TV-Castingshow wegen der fehlenden Zentimeter gnadenlos durchrasseln – dort liegt die geforderte Mindestgröße bei 1,76 Metern. Leni würde eher als hübsches Werbegesicht taugen, nicht aber als ernst zu nehmendes Model, glaubt der MGM-Chef.

Ein Vorwurf, den sich übrigens auch Heidi zu Beginn ihrer Karriere anhören musste. Ausgerechnet Designer Wolfgang Joop (76) befand, die Klum sei nur ein Werbegirl. "Wo in der High Fashion hat jemand dieses Dauergrinsen? Aber ohne Grinsen hat sie keinen schönen Mund", ätzte er damals. Zum Star wurde Heidi dennoch, und zwar aus eigener Kraft. Leni jedoch, so Marco Sinervo, wäre nur wegen Mama Klum auf der "Vogue" zu sehen. Wobei er gegen das Konzept von "Model-Mama pusht Model-Tochter" nichts einzuwenden hat: "Kaia Gerber, die Tochter von Cindy Crawford, ist ein großes, wunderschönes Model, das auch ohne die prominente Mutter echte Topmodelqualitäten hat. Die hat Leni in meinen Augen nicht!" Seine Karriereprognose ist, laut "InTouch" eher düster: "Erfolgreich wird sie – wenn überhaupt – nur, weil sie die Tochter von Heidi Klum ist. Und die hat meiner Meinung nach ihre besten Zeiten schon hinter sich."

Wird Heidi auch diese Hürde meistern?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.