Herzogin Kate: Magerschock - Diese Bilder sind alarmierend

Stets stehen die anderen im Vordergrund bei ihr, nie Herzogin Kate selbst. Sie hat immer ein offenes Ohr, will jedes Problem lösen und sich um alles kümmern. Kate (39) ist ein wahres Kronjuwel! Doch bei all der Liebe und Fürsorge für andere hat die Herzogin in letzter Zeit zu sehr zurückgesteckt. Sie nahm sich keine Pause. Die Folgen sind nicht mehr zu übersehen: Kate wiegt nur noch erschreckende 47 Kilo!

Die alarmierenden Bilder der Herzogin seht ihr im VIDEO:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr Spitzname "Caring Kate" (deutsch: "Kümmernde Kate"), den ihr die Briten liebevoll verpasst haben, spiegelt ihre Selbstverleugnung. Seit der Flucht von Prinz Harry (36) und seiner Meghan (39) im März vergangenen Jahres arbeitet Kate unermüdlich. Sie bemüht sich immer wieder darum, dass endlich Frieden einkehrt. So wollte sie Harry und ihren Ehemann William (39) unbedingt wieder vereinen. Sie telefonierte sogar ein paar Mal mit Meghan in der Hoffnung, sie dazu zu bringen, weitere Angriffe auf das Königshaus zumindest für eine Weile zu unterlassen.

Kate opfert sich auf

Als Prinz Philip († 99) starb, wurde Kate zu einer der wichtigsten Stützen für die Queen (95) und ihre ganze Familie. Wie immer war es die Herzogin, die allen in ihrer Trauer half und mit einfühlsamen Worten und Gesten Trost spendete. Besonders ihren Sohn Prinz George (7) traf der Verlust seines geliebten Uropas sehr. Nächtelang lang wachte die Herzogin am Bett des kleinen Prinzen, um ihm durch seinen Kummer zu helfen.

Gerade als sie dachte, das Schlimmste sei nun endlich überstanden und es würde langsam Ruhe einkehren, fingen Harry und Meghan wieder an, das Königshaus zu attackieren. Nach der Geburt ihrer Tochter (1 Monat) verbreitete das Paar gleich neue Unwahrheiten. Sie behaupteten, die Queen wäre mit dem Namen "Lilibet" für das Kind einverstanden. Doch das war der Kosename, den Prinz Philip seiner Elizabeth gegeben hatte. Zudem hätten sie Baby Lili längst der royalen Familie vorgestellt. Diese eine Lüge konnte selbst Kate ihnen nicht durchgehen lassen, obwohl sie sonst getreu dem Motto "Niemals erklären, niemals beschweren" der Krone lebt. "Wir haben Baby Lili noch nicht getroffen", stellte die Herzogin laut "Neue Post" klar.

Dass dieser Familienstreit der liebevollen Kate so viel Kummer bereitet, ist kaum überraschend. Sie legt viel Wert auf Harmonie. Eine ihrer wichtigsten Regeln im Zuhause der Cambridges lautet sogar: "Es wird nicht geschrien."

Stattdessen setzten sich Kate und Ehemann William mit ihren Kindern George, Charlotte (6) und Louis (3) ins Wohnzimmer auf die Couch und besprechen ruhig Probleme. So hätte es sich Kate auch von Harry und Meghan gewünscht. Doch dazu kam es bekannterweise nicht. Jetzt muss die Herzogin jeden Morgen beim Tee in internationalen Zeitungen lesen, wie Harry und Meghan sie und das Königshaus nun wieder öffentlich angreifen.

Kate wird immer dünner

Ein paar Tage, ja sogar Monate ist so ein Stress aushaltbar. Doch was, wenn die schlimmen Zeiten scheinbar kein Ende nehmen?

Es gibt Menschen, die in solchen Situationen anfangen, Essen in sich hineinzustopfen. Nicht umsonst heißt es "Kummerbäuchlein". Kate ist genau das Gegenteil. Wenn sie zu viel Stress hat, bekommt sie einfach nichts mehr herunter. Die königlichen Köche versuchten bereits alles. "Es wurde ein Festmahl gekocht, Kuchen gebacken und ihr sogar Chips frittiert", berichtet eine Angestellte laut "Neue Post". "Doch nichts half." Nur einen grünen Smoothie hätte die Herzogin ab und an getrunken. Kein Wunder, dass sie so dünn geworden ist!

Besonders Prinz William bangt um seine Frau. Eigentlich wollten sie in diesem Jahr noch einmal versuchen, ein Kind zu bekommen. Darum trinkt die Herzogin schon seit Weihnachten keinen Alkohol mehr. Aber die Ärzte verordneten dem Paar, damit zu warten, bis Kate wieder zugenommen hat.

Wenigstens ein Grund zur Sorge fällt bald weg. William und Kate wurden zum ersten Mal gegen das Corona-Virus geimpft! Als der Prinz seine Impfung bekam, gab es viele Fragen. Warum war er allein bei dem Termin? Geht es Kate etwa so schlecht? Nun die Entwarnung: Sie war nur wenige Tage später dran als ihr Mann.

Vielleicht bekommt die Herzogin bald wenigstens ein paar Wochen zur Erholung. Harry und Meghan haben angekündigt, für 20 Wochen in Elternzeit zu gehen. Viele Briten haben dafür kein Verständnis. Doch der Prinz steht dazu: William hofft, dass Kate dadurch endlich zur Ruhe kommen kann und der Appetit der Herzogin wieder zurückkehrt.

Große Sorge um Kate! Die Beauty wird immer dünner!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.