Jenny Frankhauser: Erschütternde Tränen-Beichte!

Arme Jenny Frankhauser! Keiner hat geahnt, wie schlecht es ihr wirklich geht...

Jenny Frankhauser
Foto: imago images / Chris Emil Janßen

Auf ihrem Instagram-Kanal versorgt Jenny Frankhauser ihre Fans immer wieder mit Fotos und Videos aus ihrem Leben. In letzter Zeit präsentiert sie sich ganz besonders gut gelaunt und witzelt viel herum. Doch hinter verschlossenen Türen sieht ihre Welt oft ganz anders aus. Die 29-Jährige legt nun eine schockierende Beichte ab...

Jenny weint oft

Während einer Instagram-Fragerunde will ein Fan wissen, warum Jenny so oft traurige Lieder singt. "Ich liebe es, voller Gefühl zu singen. Meistens denke ich bei traurigen Liedern aber irgendwie an meinen Papa, Opa und an meinen Engel Priscilla", erklärt die Influencerin, die sich vor einiger Zeit von ihrer geliebten Hündin verabschieden musste.

"Immer, wenn ich alleine bin, weine ich, vermisse ich so sehr. Erst gestern Nacht wieder. Da habe ich an Priscilla gedacht und daran, wie viel ich schon verloren habe im Leben und dass dieser Schmerz nie vergehen wird", klagt sie. In solchen Momenten versuche sie jedoch trotzdem, sich zusammenzureißen. "Möchte ja auch nicht, dass Damian das spürt, wie es mir geht. Wenn ich traurige Lieder singe, kann ich es manchmal ein bisschen 'kontrollierter' rauslassen, ohne zusammenzubrechen."

Frisuren-Fail! So hat Jenny Frankhauser sich das nun wirklich nicht vorgestellt:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)