Königin Máxima & König Willem-Alexander: Ärger hinter den Palastmauern

Die Geburtstagsfeier von Prinzessin Amalia hat in den Niederlanden für Zündstoff gesorgt...

König Willem-Alexander, Prinzessin Amalia, Königin Máxima
Foto: Imago

Eigentlich wollte Prinzessin Amalia am 7. Dezember nur ihren 18. Geburtstag feiern. Doch die Party sorgt für heftige Schlagzeilen. Der Grund: Zu ihrer Geburtstagsfeier im Garten des Schlosses Huis ten Bosch in Den Haag waren 21 Menschen eingeladen. Durch die strengen Corona-Regeln in den Niederlanden wäre das aber eigentlich nicht erlaubt gewesen.

Heftige Kritik am Palast

Der Palast hat sich deshalb für die Party entschuldigt. "Der König hat mich darüber informiert, dass es nach reiflicher Überlegung keine gute Idee war, (das Treffen) zu organisieren", zitiert "De Telegraaf" den niederländischen Regierungschef Mark Rutte. "Die Familie war bestrebt, mit den Coronavirus-Regeln verantwortungsvoll umzugehen, indem sie sich im Freien versammelte und Vorsichtsmaßnahmen ergriff. (...) Alle Gäste wurden aufgefordert, einen Test zu machen. Alle waren geimpft. Es wurde auch davon ausgegangen, dass ein angemessener Abstand eingehalten werden würde."

Doch davon will Eva van Esch, Abgeordnete der Partei "Partij voor de Dieren", nichts wissen. "Wenn wir für das Königshaus Ausnahmen machen, können alle unsere Maßnahmen über Bord gehen", erklärt sie laut "Vorsten". Was für eine bittere Klatsche für Königin Máxima und König Willem-Alexander. Für sie stand nur im Fokus, ihrer geliebten Tochter eine tolle Party zur Volljährigkeit zu ermöglichen. Und jetzt haben sie den Salat...

Krass! Das waren die größten royalen Skandale aller Zeiten:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)