Beauty-Tipp

Ölziehen mit Kokosöl: Wie du weiße Zähne bekommst

Ölziehen mit Kokosöl ist ein wachsender Trend, aber er ist nicht neu. Diese orale Therapie ist eine Art ayurvedische Medizin, die 3.000 Jahre zurückreicht. Erfahre hier, welche Vorteile es bringt und wie du es selbst machen kannst.

Kokosöl Zähne: Model mit weißem Lächeln
Kokosöl sorgt im Nu für weiße Zähne. Foto: iStock/ASashka

Ölziehen: Was bedeutet das?

Ölziehen hat seinen Ursprung in Indien als Teil der natürlichen Heilpraktiken, die in alten Ayurveda-Texten beschrieben werden. Ayurveda ist ein ganzheitliches Medizinsystem, das vor etwa 3.000 bis 5.000 Jahren entstanden ist. Zu den Mundgesundheitspraktiken des Ayurveda gehören das Kauen auf Stöcken und das Essen von Kräutern sowie das Ölziehen.

Die ursprünglichen Praktiker des Ölziehens verwendeten Sonnenblumen- und Sesamöl sowie Kokosöl, um Zahnfleischbluten, Karies, Trockenheit im Hals, Mundgeruch, rissige Lippen zu verhindern und um Zähne, Zahnfleisch und Kiefer zu stärken. Vor allem Kokosöl gewinnt aufgrund seines angenehmen Geschmacks und seiner bakterienbekämpfenden Wirkung immer mehr an Aufmerksamkeit. Es enthält Laurinsäure, die für ihre antimikrobiellen Eigenschaften bekannt ist. Abgesehen davon ist Kokosöl auch essbar, sodass es weniger Risiken für die orale Anwendung birgt.

Kokosöl für Ölziehen – Die Top 3 auf dem Markt

Es gibt unzählige Kokosöle bei Amazon. Um dir die Wahl des passenden Öls für das Ölziehen zu erleichtern, haben wir die aktuell führenden Kokosöle auf dem Markt für diesen Zweck zusammengestellt:

Kokosöl Ölziehkur

Praktisch und bio – das ist die Kokosöl Ölziehkur von Qikfresh. Sie ist aus hochwertigem Bio-Kokosöl hergestellt und mit sorgfältig ausgewählten natürlichen ätherischen Ölen verfeinert. Um sie zu verwenden, reißt du einfach das Sachet auf und nimmst das Öl in den Mund.

  • neutraler Geschmack

  • enthält eine ausreichende Menge Kokosöl in einem Sachet

  • leicht zu transportieren und zu verwenden auch auf Reisen

  • wird aus Bio-Kokosöl und natürlichen ätherischen Ölen wie Krauseminze, Zimtrinde, Nelken, Sternanis, Wintergrün hergestellt

  • enthält Vitamin E und Sonnenblumenöl

  • vegan

  • in Deutschland hergestellt

  • ohne Zusatzstoffe oder Chemikalien

  • enthält 14 Sachets mit je 10 ml Kokosöl

Bio Kokosöl für Zähne von CocoNativo

Obwohl es nicht so praktisch ist wie die Ölziehkur oben, funktioniert dieses Kokosöl von CocoNativo auch perfekt zum Ölziehen. Es hat bis zu 53 % Laurinsäure, die bei der Bekämpfung von schädlichen Bakterien im Mund hilft.

  • angenehmen Geschmack und wunderbaren Geruch

  • rein, nicht raffiniert, gehärtet oder deodoriert

  • hergestellt in Sri Lanka

  • enthält keine Chemikalien oder Zusatzstoffe

  • kann auch auf der Haut oder für die Haare verwendet werden

  • Glas enthält 1000 ml Bio Kokosöl

Natives Virgin Kokosöl von Mituso

Gewonnen aus biologisch angebauten Kokosnüssen, enthält auch dieses native Virgin Kokosöl von Mituso bis zu 53% Laurinsäure. Außerdem hat es einen milden Kokosgeschmack, was es perfekt zum Ölziehen macht.

  • 100% vegan, ohne jegliche Zusatzstoffe oder Chemikalien

  • stammt aus Sri Lanka, aber hier in Deutschland abgefüllt

  • nicht raffiniert, deodoriert oder gehärtet

  • kann auf die Haut und die Haare aufgetragen werden

  • als schmackhafter Futterzusatz für Haustiere

  • Bügelglas enthält 1000 ml Virgin Kokosöl

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ist Ölziehen mit Kokosöl wirklich gut für die Zähne?

Kokosnussöl ist ein Speiseöl, das aus dem Fleisch der Kokosnuss gewonnen wird. Es ist reich an Laurinsäure, von der bekannt ist, dass sie schädliche Bakterien, Pilze und Viren im Körper abtötet. Wenn es um deine Zähne geht, bietet Ölziehen mit Kokosöl die folgenden Vorteile:

  • Laurinsäure kann helfen, schädliche Bakterien in deinem Mund abzutöten: Eine Studie testete 30 verschiedene Fettsäuren und verglich ihre Fähigkeit, Bakterien zu bekämpfen. Von allen Fettsäuren erwies sich die Laurinsäure als die effektivste. Sie greift schädliche Bakterien im Mund an, die Mundgeruch, Karies und Zahnfleischerkrankungen verursachen können. Sie ist besonders effektiv bei der Abtötung eines Mundbakteriums namens Streptococcus mutans, das eine der Hauptursachen für Karies ist.

  • Kokosnussöl kann helfen, Plaque zu reduzieren und Zahnfleischerkrankungen zu bekämpfen: Eine Zahnfleischerkrankung, auch bekannt als Gingivitis, beinhaltet eine Entzündung des Zahnfleisches. Sie wird hauptsächlich durch die Ablagerung von Zahnbelag aufgrund von schädlichen Bakterien im Mund verursacht.

  • In einer Studie verringerte das Ölziehen mit Kokosnussöl signifikant die Plaquebildung und Anzeichen von Zahnfleischentzündungen bei 60 Teilnehmern mit Plaque-induzierter Zahnfleischerkrankung. Mehr noch, ein signifikanter Rückgang der Plaque wurde bereits nach 7 Tagen Ölziehen festgestellt, und die Plaque ging über den 30-tägigen Studienzeitraum weiter zurück. Nach 30 Tagen sank der durchschnittliche Plaque-Wert um 68 % und der durchschnittliche Gingivitis-Wert um 56 %. Dies ist ein deutlicher Rückgang von Plaque und Zahnfleischentzündungen.

  • Ölziehen mit Kokosöl kann helfen, Karies zu verhindern: Kokosöl greift Streptococcus mutans und Lactobacillus an, die beiden Bakteriengruppen, die hauptsächlich für Karies verantwortlich sind. Mehrere Studien legen zudem nahe, dass Kokosöl diese Bakterien ebenso effektiv reduzieren kann wie Chlorhexidin, der Wirkstoff vieler Mundspülungen.

Kann Ölziehen das Zähneputzen oder andere Zahnpflegemaßnahmen ersetzen?

Obwohl viele Befürworter:innen des Ölziehens sagen, dass es das Zähneputzen ersetzen oder andere regelmäßige Zahnpflegepraktiken ergänzen kann, sagen Institute wie die American Dental Association das Gegenteil. Ihnen zufolge gibt es nicht genügend Beweise dafür, dass Ölziehen entweder als ergänzende Mundhygiene-Praktik oder als Ersatz für Standard-Mundhygiene verwendet werden kann. Die meisten der durchgeführten Studien, die das Ölziehen unterstützen, wurden ebenfalls als „unzuverlässig“ eingestuft.

So kannst du Ölziehen mit Kokosöl durchführen

Ölziehen ist unglaublich einfach:

  • Gib etwa einen Esslöffel Kokosöl in deinen Mund

  • Spüle das Öl etwa 15-20 Minuten lang im Mund herum

  • Spucke das Öl aus und putze dann deine Zähne

Am besten spuckst du das Öl auf ein Stück Papier aus und wirfst es in den Müll. Das Fett könnte sonst mit der Zeit deine Rohre verstopfen. Außerdem solltest du nicht zu viel Kraft aufwenden, wenn du das Öl im Mund verteilst. Wenn das Ölziehen Schmerzen in deinen Gesichtsmuskeln verursacht, solltest du dich ein wenig entspannen. Versuche beim nächsten Mal weniger Öl zu verwenden und lass es nicht zu stark zirkulieren. Manche Leute sagen, dass es am besten ist, das Öl auf leeren Magen zu ziehen, bevor du dir die Zähne putzt. Viele machen es auch beim Duschen oder Baden am Morgen.

Fazit – Dieses Kokosöl hat uns am meistens überzeugt

Ölziehen mit Kokosöl gewinnt in der Mundhygiene immer mehr an Popularität. Und obwohl viele Befürworter:innen behaupten, dass es sehr effektiv ist, um das Risiko von Mundgeruch, Karies und Zahnfleischentzündungen zu reduzieren, muss noch mehr wissenschaftliche Forschung betrieben werden, um das Potenzial vollständig zu verstehen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, es auszuprobieren, vor allem, weil es erschwinglich ist und keine Nebenwirkungen hat.

Von unseren drei empfohlenen Produkten oben sind wir definitiv von der Kokosöl Ölziehkur von Qikfresh überzeugt. Sie enthält nicht nur hochwertiges Bio Kokosöl, sondern ist auch sehr praktisch in der Anwendung. Das ist besonders hilfreich, wenn du in den Urlaub fährst oder ständig unterwegs bist.