Michael Wendler und Laura Müller: Drama vor DSDS! Jetzt zerbricht alles

Bald geht es los für den Wendler: Er muss nach Deutschland kommen, um bei „DSDS“ in der Jury zu sitzen. Dabei warten hier auch viele alte Probleme auf ihn...

Michael Wendler Laura Müller
Foto: TVNOW

Eigentlich kann Michael Wendler (48) gerade ganz entspannt in seiner Villa in Florida (USA) sitzen, die Füße hochlegen und mit seiner Laura das Leben genießen, bis die beiden im September in den Flieger nach Deutschland steigen, wo die Aufzeichnungen für die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ beginnen. Für den Schlagersänger war es ein Riesenerfolg, sich den Platz neben Dieter Bohlen (66) zu sichern: Endlich wieder was zu tun, endlich nicht immer nur Laura, Laura, Laura, die an ihrer Karriere feilt – denn als Sänger hat Michael einfach gerade Sendepause, er steckt nach eigenen Angaben in finanziellen Schwierigkeiten! Doch mit seiner Vorfreude auf den lukrativen Job im deutschen TV könnte der Wendler auch ganz schön falsch liegen…

Denn jetzt droht sein sprichwörtliches Kartenhaus endgültig in sich zusammenzubrechen! Warum? Fangen wir bei „DSDS“ an: Wie "Closer" berichtet, löste die Verpflichtung des umstrittenen Künstlers nicht gerade Verzücken bei Pop-Titan Bohlen aus, angeblich musste schwere Überzeugungsarbeit geleistet werden. Und wer Dieter und seine knallharten Sprüche kennt, der ahnt: Der Jury-Stuhl wird kein Kuschelsessel für Michael, er könnte jedes Mal zur Zielscheibe werden! Doch viel schlimmer als mögliche öffentliche Demütigungen vor Millionenpublikum dürften für den Wendler handfeste Enthüllungen und jede Menge Justiz-Ärger sein – die am Ende sogar seine Karriere zerstören könnten. Denn: Spätestens seit Xavier Naidoo (48) wissen wir, wie schnell so ein „DSDS“-Jury-Stuhl wieder frei werden kann…

Sein Vater geht auf den Wendler los

Wer die finsteren Geheimnisse des Michael Wendler aufdecken will? Kein Geringerer als sein eigener Vater! „Wenn ich meinen Sohn auf offener Straße sehen würde, dann würde ich ihm eine reinhauen“, entrüstete sich Manfred Weßels schon vor einigen Wochen im Gespräch mit "Closer". Seit 14 Jahren haben die beiden keinen Kontakt mehr. Doch mit seinem Sohn abschließen kann und will der 73-Jährige noch immer nicht. Ganz im Gegenteil: „Ich werde ein Buch schreiben“, kündigte Weßels damals an. Der Grund: Geldnot! „Wegen meinem Sohn muss ich noch heute arbeiten“, rechtfertigt er sein Vorhaben. „Michael hat nicht nur mich, sondern die ganze Familie finanziell ruiniert! Mich, seine Schwester und seine Mutter!“

Und auch Ex-Frau Claudia Norberg (49) kann ein Klagelied davon singen. Sie sitzt angeblich noch immer auf einem Schuldenberg von rund 3 Millionen Euro und musste für ihre neue Bleibe in Florida sogar bei der eigenen Mutter um Geld betteln. Dem Wendler ist das – Sie ahnen es – egal! Für Weßels ein absolutes No-Go. Er behauptet eisern: Alles, was sein Sohn von sich gebe, sei „erstunken und erlogen“. Und der Wendler selbst? Der will so gar nichts von den Anfeindungen des Seniors wissen, schweigt bisher eisern und scheint zu hoffen, dass die Enthüllungen keine hohen Wellen schlagen. Die Rechnung macht er nur leider ohne den Vater. Denn fest steht: Das Buch ist so gut wie fertig und soll im Herbst erscheinen!

Michael Wendler droht Ärger mit der Justiz

Dabei ist es nicht nur die eigene Familie, mit der sich der Wendler überworfen hat. Es wartet eine ganze Riege von Ex-Mitarbeitern, Ex-Managern und Ex-Vertrauten darauf, mit ihm abzurechnen: Mal geht es um riesige Geldsummen von bis zu 240.000 Euro, die der Sänger angeblich seit Jahren schuldig ist, die aber aufgrund seiner Firmen-Aktivitäten und Finanz-Tricksereien in den USA offenbar nicht eingetrieben werden können. Mal sind es verletzte Eitelkeiten – der Wendler gilt in der Branche als gnadenloser Egomane, der Freunde und Geschäftspartner einfach im Regen, oder besser gesagt, auf einem Schuldenberg sitzen lässt, wenn sie ihm nichts mehr nützen …

Da dürften bittere Erinnerungen wach werden: 2018 bekam der Wendler sogar bei einem Konzert Besuch vom Gerichtsvollzieher. Denn das Finanzamt fordert immer noch 1,25 Millionen Euro von ihm – konnte die Summe aber bisher nicht eintreiben. Und die Ein- und Ausreise, vorbei am deutschen Zoll, war auch jedes Mal ein Spießrutenlauf.

Selbst vor Gericht könnte der Wendler während seines Deutschland-Aufenthalts landen: Aus Justizkreisen ist zu hören, dass im Herbst noch ein Termin anstehen könnte, wenn er nicht wieder verschoben wird. Hintergrund: Vom Amtsgericht Dinslaken war der Sänger wegen Beihilfe zu einer Bewährungsstrafe von einem halben Jahr verurteilt worden, Claudia sogar zu einem Jahr. Der Vorwurf: Vereitelung der Zwangsvollstreckung in Tateinheit mit Bankrott in zwei Fällen und falscher Versicherung an Eides statt. Es ging um GEMA-Mauscheleien und die Übertragung von Namensrechten an 176 Songs in einem Insolvenzverfahren…

Doch während Claudia die Strafe akzeptiert hat, ging der Wendler gegen den Strafbefehl vor. Der Prozess wurde mehrfach verschoben, soll im Herbst stattfinden – es wären weitere Negativ-Schlagzeilen, die ihm sicher wären. Aber vielleicht ist dem Wendler ja auch das mal wieder – einfach egal…

Die Wendler-Welt
  • Jury-Job: Neben Sängerin Maite Kelly (40), Jung-Star Mike Singer (20) und Chef-Juror Dieter Bohlen (66) soll der Wendler am „DSDS“-Pult Platz nehmen. Und die Fans ahnen schon, an wem sich der Pop-Titan diesmal abarbeiten wird …

  • Familienzeit vorbei: Das süße Leben in Florida müssen der Wendler und Laura hinter sich lassen: Michaels Tochter Adeline wohnt schon wieder bei Mutter Claudia, sie will in den USA bleiben. Und Laura wird Michael sicher nach Deutschland begleiten, um sich hier um ihre Karriere zu kümmern …

  • Von der Justiz gejagt: Bei seinen letzten Deutschland-Reisen warteten immer unangenehme, peinliche Situationen bei Terminen und am Flughafen: Mal war ihm der Zoll auf den Fersen, mal der Gerichtsvollzieher. Doch irgendwie scheinen die Behörden machtlos gegen die Finanz-Tricksereien des Schlagersängers …

  • Sitzen gelassen: Nach der Trennung von seiner Frau Claudia musste die sich eine neue Bleibe in Florida suchen – der Schein von außen soll trügen, das Haus soll in einem schlechten Zustand sein. Um überhaupt hier wohnen zu können, musste Norberg sogar ihre eigene Mutter um ein Darlehen anbetteln, denn sie sitzt seit der Trennung von ihrem Mann auf einem Berg Schulden – angeblich rund 3 Millionen Euro…

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.