Nacktmodel Micaela Schäfer über "Promi Big Brother": "Wer jetzt jammert, jammert auf hohem Niveau."

Micaela Schäfer weiß genau, wie sich die Bewohner bei "Promi Big Brother" aktuell fühlen müssen. Sie selbst war vergangenes Jahr Kandidatin und schaffte es sogar auf Platz 2. Im Interview mit InTouch Online verrät sie, wer gute Chancen hat zu gewinnen und wieso die Stars in diesem Jahr auf ziemlich hohem Niveau jammern...

Micaela Schäfer
Foto: IMAGO / CHROMORANGE
Auf Pinterest merken

Verfolgst du die neue Staffel?

Selbstverständlich! Ich leide mit den Bewohnern mit und bin immer wieder neidisch, wenn ich sehe, dass neue Kandidaten im Haus sind, da es einfach trotz der Strapazen eine Wahnsinnserfahrung ist für einen selbst bei diesem Projekt dabei zu sein.  

Was tippst du, wer dieses Jahr gewinnen kann?

Wirklich schwierig. Ich denke, dass Manuela gute Chancen haben könnte, obwohl ich sie vorher nicht kannte. Sie hat Witz und ich denke auch einen starken Charakter. Aber ich finde Yeliz bisher auch sehr sympathisch. Mit Patricia habe ich eine tolle Zeit im Sommerhaus gehabt, sie hat einen tollen Humor. 

Wem würdest du es am meisten wünschen?

Immer dem, der am wenigsten rum mault und positive Vibes versprüht, aber auch Mut hat, seine Schwächen zu zeigen. Im Moment Manuela z.B., aber es ist einfach zu früh Prognosen zu stellen. Lieber jemand mit Klappe und Herz als so ein Langweiliger-Typ, der es allen recht machen möchte. 

Micaela Schäfer verrät: "Nicht der Lauteste gewinnt immer."

Du bist selber weit gekommen. Welche Tipps würdest du den Kandidaten geben, damit sie es bis ins Finale schaffen?

Ganz Klar, sei du selbst! Nicht der Lauteste gewinnt immer. Nimm dich auch einmal zurück und lasse anderen die Bühne. Trotzdem finde ich, sollte auch immer ein Promi gewinnen und kein Typ von nebenan. Mut zu Macken sollte immer belohnt werden. Mitläufer kommen gerne weit, aber gewinnen nicht. 

Was sind im Haus die größten Herausforderungen?

Den Schlafmangel überstehen. Das ist echt krass! Man geht irgendwann zwischen 1 Uhr und 4 Uhr nachts ins Bett, steht ein paar Stunden später wieder auf, weiß nie wie spät es ist. Aber in der Tat muss ich sagen, dass die Bewohner im Moment ein Luxusleben führen, im Gegensatz zu uns letztes Jahr. Wir hatten kein Bett, keine Couch, kein Tageslicht. Wer jetzt jammert, jammert auf hohem Niveau. Und natürlich ist es schrecklich seine Liebsten nicht zu sehen. Ich habe sehr darunter gelitten, meinen Freund nicht zu sehen. 

Was ist das größte No Go? Womit kann man sich schnell ins Haus schießen?

Miese Laune und Langweiler. Es ist eine harte Zeit im Haus und da kann man sowas überhaupt nicht gebrauchen.