Pink: Schlimme Drogenbeichte! Sie spricht über die schlimmste Zeit ihres Lebens

Sängerin Pink hat in ihrem Leben schon einige schlimme Dinge durchgemacht. Jetzt spricht sie ganz offen über ihre Erfahrungen mit harten Drogen...

Pink
Foto: IMAGO / ZUMA Wire / Lora Olive

Wir kennen sie als Superstar mit Endlos-Power, strotzend vor positiver Energie. Doch im "60 Minutes"-Interview mit Cecilia Vega enthüllte Pink jetzt, dass sie nur knapp einer Tragödie entkam! Als Teenager mit gerade mal 13 Jahren geriet sie in einen Teufelskreis aus Drogen und Gewalt.

Die Sängerin starb fast an einer Überdosis

"Im Grunde bin ich in einem Haus aufgewachsen, in dem sich meine Eltern jeden Tag anschrien, mit Dingen um sich warfen und sich hassten. Und dann kam ich zu den Drogen. Ich habe Drogen verkauft und wurde aus dem Haus geworfen, brach die Highschool ab. Ich war auf die schiefe Bahn geraten", so die Sängerin. An Thanksgiving 1995 kam es für die damals 16-Jährige zu einem einschneidenden Erlebnis: "Ich war auf einem Rave und nahm eine Überdosis", erinnert sich Pink. "Ich war auf Ecstasy, Angel Dust, Crystal, alle möglichen Dinge. Und dann war ich weg. Erledigt. Zu viel."

Dieser Abend habe sie fast das Leben gekostet. Doch Pink hatte Glück und überlebte. Nur wenige Wochen später erhielt sie ein Angebot, das ihr Leben verändern sollte: "Ein DJ bot mir einen Gig bei einem Hip-Hop-Event an. Seine Bedingung war, ich dürfe nie wieder Drogen anrühren". Pink sagte zu – und erhielt nur wenig später mit ihrer damaligen Girlband "Choice" einen Plattenvertrag. Für Pink der Beginn ihrer Mega-Karriere! Im Jahr 2000 startete sie solo durch und landete mit ihrem Song "Lady Marmelade" (feat. Christina Aguilera, Mya & Lil’ Kim) 2001 ihren ersten Nummer-Eins-Hit. Was sie dazu bewogen hat, dieses dunkle Kapitel aus ihrem Leben nun nach all den Jahren mit ihren Fans zu teilen? Für die Künstlerin eine Frage der Wahrhaftigkeit: "Ich will, dass ihr mich kennt, wie ich wirklich bin."

Ähnliche Artikel