Prinz Harry & Herzogin Meghan: Showdown vor Gericht! Der Familienkrieg eskaliert

Muss Prinz Harry vor Gericht nun gegen seine eigene Ehefrau aussagen? Die Klage von Meghans Halbschwester Samantha Markle konnte nicht abgewiesen werden...

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Foto: IMAGO / Starface
Auf Pinterest merken

Es ist kein Geheimnis, dass Herzogin Meghan und Samantha Markle nicht gut aufeinander zu sprechen sind. Die Halbschwester der Ex-Schauspielerin poltert immer wieder öffentlich gegen Meg und ihren royalen Ehemann. Und als wäre das noch nicht heftig genug, fordert sie nun auch noch 75 000 US-Dollar Schadensersatz! Samanthas Vorwurf: Meghan soll Lügen über sie und ihre Familie verbreitet haben!

Showdown vor Gericht

Eigentlich hatten Harry und Meghan versucht, die Klage abweisen zu lassen. Vergeblich! Richterin Charlene Edwards Honeywell hat entschieden, dass der Prozess am 3. Oktober beginnen wird. Keine angenehme Situation für das Paar, das sich unter Eid einigen schwierigen Fragen stellen müssen wird.

Samantha fordert, dass Harry und Meghan getrennt voneinander aussagen. Dadurch scheint sie erreichen zu wollen, dass eventuelle Lügen auffliegen. Unter anderem will sie wohl auch wissen, ob Queen Elizabeth rassistisch war. Auweia!

Ob Harry wirklich gegen seine Frau aussagen und seine Familie anschwärzen wird, ist fraglich. So oder so können er und Meghan dem Gerichtstermin allerdings nicht mehr entkommen...

Gemeiner Verrat! Jetzt zieht Meghan Dianas Erbe in den Dreck:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)

Quellen: BBC, BILD