intouch wird geladen...

Sonja Zietlow: Eiskalt abserviert! Bittere Neuigkeiten nach dem Dschungelcamp

Fan-Aufstand nach dem Dschungelcamp: Sonja Zietlow muss jetzt eine böse Klatsche einstecken...

Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow ist verheiratet
Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow Foto: TV Now / Stefan Menne

Das Dschungelcamp ohne Sonja Zietlow (51) und ihre kunterbunte Garderobe? Kaum vorstellbar! Aber so richtig ansteckend scheint der Stil nicht zu sein. Seit acht Jahren bietet die Moderatorin nach der Show ihre schrillen Outfits zum Kauf an, um Geld für den Tierschutz zu sammeln. Doch das Interesse an den Teilen hält sich sehr in Grenzen. Klar, erlaubt ist, was gefällt. Und was Sonja gefällt, daran kann man sich alle Jahre wieder im Januar beim Dschungelcamp sattsehen.

Vielleicht ist das ja das Problem – denn obwohl Sonja ihre Sachen seit acht Jahren nach jeder Sendung unter die Leute zu bringen versucht, entpuppen sich die farbenfrohen Tuniken und Blusen, Armbänder, Gürtel und Ketten als Ladenhüter. Eigentlich erstaunlich, dass die Abnehmer sich so rarmachen. Vor allem Zietlow-Fans, sollte man meinen, müssten doch eigentlich eifrig den „Mitbieten“-Button auf der Plattform United Charity bedienen, wenn es heißt: „Bieten Sie mit und ersteigern Sie dieses besondere Andenken aus der RTL-Erfolgsshow.“

Doch dem ist keineswegs so, wie ein Blick in die vergangenen Auktionen beweist. So kam 2018 ihre schwarze Cavalli-Bluse mit Seepferdchen- und Blumen-Print unter den virtuellen Hammer. In elf Tagen gab’s nur magere fünf Gebote. Und für die Stierkopfkette der Marke Yuta Pasch aus der vorjährigen 13. Staffel interessierten sich gerade mal sieben Personen. Am Preis kann’s nicht liegen. Die Teile sind sogar recht erschwinglich! Das Startgebot für eine Bluse von Shivadiva, die Sonja erst vor ein paar Tagen im TV getragen hatte, lag beispielsweise bei 50 Euro.

Sonja Zietlows Sachen sind ein Ladenhüter

Ein echtes Schnäppchen, denn neu muss man für ähnliche Modelle im Online-Shop 298 Euro hinblättern. Hinzu kommt der „Sammlerwert“ der Secondhand-Dschungel-Outfits. Dennoch ist der Ansturm auch in diesem Jahr ähnlich bescheiden, obwohl die Werbetrommel von United Charity im Vorfeld ordentlich gerührt wurde. Sonja kündigte auf Instagram ebenfalls brav an, welche Teile sie jeweils zur Verfügung stellt. Gebracht hat es bisher wenig. Es scheint, als ob wirklich nur echte Hardcore-Fans die hilfreiche Aktion unterstützen würden. Denn auffällig ist, dass immer dieselben Namen in der Gebots-Historie auftauchen. In diesem Jahr und auch in den Jahren zuvor.

Eine hartnäckige Person überbot sich innerhalb weniger Stunden gleich mehrmals selbst und trieb so den Preis in die Höhe: erst von 75 Euro auf 125 Euro, dann noch einmal auf 150 Euro. Wirkt ein bisschen seltsam, dient aber dem guten Zweck. Wie United Charity in einer Pressemitteilung veröffentlichte, kamen auf diesem Weg bisher immerhin gut 21.000 Euro zusammen. Das Geld geht zu 100 Prozent an Sonjas Verein „Beschützerinstinkte“. Die Non-Profit-Organisation ist ein Herzensprojekt der Moderatorin, die für ihr Engagement bereits mit der Bayerischen Staatsmedaille ausgezeichnet worden ist. In diesem Jahr spendet Sonja das gesammelte Geld an ein australisches Tierkrankenhaus, in dem vom Feuer verletzte Koalas behandelt werden. Hoffentlich kommt dafür am Ende diesmal eine wirklich stattliche Summe zusammen. Bis zum 4. Februar läuft die Auktion noch…