Steffi Graf & Andre Agassi: Nur noch Hass! Jetzt ist alles zerbrochen!

Was Steffi Graf und Andre Agassi derzeit durchmachen müssen, ist wirklich bitter...

Steffi Graf und Andre Agassi
Foto: imago

Die letzten Wochen waren die Hölle auf Erden für Steffi Graf und ihren Ehemann Andre Agassi. Ständig die Angst im Nacken, ständig dieses Gefühl von Bedrohung. Kaum auszuhalten war das! Und alles, weil Andres älteste Schwester Rita Agassi sich wie eine Verrückte gebärdete, im Internet schlimme Todesdrohungen gegen ihren Bruder und seine Familie ausstieß.

Heftige Todesdrohungen

"Ich will dich tot sehen, Andre", schrieb Rita da unter zerrissenen Familienfotos. "Ich will es tun und über deine Schreie lachen! Du Scheißbruder, du sollst in der Hölle schmoren." Steffi und Andre nahmen die Drohungen ernst, engagierten zeitweise sogar Personenschützer für sich und die Kinder. Wegen der eigenen Schwester und Schwägerin – wie traurig!

Doch plötzlich ist es auffallend ruhig um Rita Agassi geworden. Keine wilden Todesdrohungen mehr, kein Wort eines Mordanschlags, kein Wort von Hass! Stattdessen postet Rita selbst gemalte Bilder mit philosophischen Anmerkungen über Gott, Reue und das Abtragen von Schuld. Von Selbstreflexion und dem Wunsch nach Vergebung. Kein Wunder, denn Rita bekommt seit Tagen endlich psychologische Hilfe – dank Steffi Graf! Manchmal ist es viel besser, auf einen kranken Menschen zuzugehen, zu versuchen, ihn zu verstehen, ihm zu helfen. Und Rita ist krank.

Steffi vermittelt zwischen den Geschwistern

Stundenlang muss Steffi mit Andre gesprochen haben, um herauszufinden, was Rita solchen Seelenschmerz verursacht. Warum sie Andre die Schuld an ihrem verpfuschten Leben gibt. Rita, allein in Austin, in einer winzig kleinen Wohnung, ohne Geld, ohne die Familie …

Und eines Abends hat Steffi dann wohl auch endlich mit Rita gesprochen. Am Telefon. Sich ihre Geschichte angehört, Verständnis gezeigt – angeblich, so heißt es, soll sie mit ihrem Ehemann sogar zu Rita nach Austin geflogen sein. Um zwischen den Geschwistern zu vermitteln – und um Rita Hilfe anzubieten. Finanziell natürlich. Aber auch gesundheitlich. Gemeinsam sollen sie sich auf eine hervorragende Klinik verständigt haben, in der Rita behandelt werden kann.

Wie viel Mut und Kraft Steffi dieser Schritt gekostet hat, man kann es sich kaum vorstellen. Aber wenn es um das Glück und die Gesundheit ihrer Familie geht, ihrer Kinder, dann wird sie zur Löwin.

Große Sorge! So schlecht geht es Steffi Graf wirklich:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)