Stephanie Schmitz: OP-süchtig? So sah der „Love Island“-Star früher aus

InTouch Redaktion

Für viele Promis ist es normal, sich hin und wieder beim Beauty-Doc verschönern zu lassen. Ob ein bisschen Botox, größere Brüste oder dickere Lippen – die Liste der Möglichkeiten ist fast unendlich.

So sah Stephanie Schmitz vor ihren Schönheits-OPs aus
Foto: Instagram/@stephifashion

Während manche Operationen gut gemacht sind und hübsch aussehen, gehen viele leider auch daneben. So starben Patricia Blanco beispielsweise beide Brustwarzen ab, nachdem sie sich für schönere Brüste unters Messer legte. Einige Promis wissen auch nicht genau, wann es zu viel wird und verfallen in einen regelrechten Beauty-Wahn. Doch wie sieht es eigentlich mit Stephanie Schmitz aus?

 
 

Stephanie Schmitz ließ sich vor „Love Island“ operieren

Die gelernte Krankenschwester nahm 2017 an der Kuppelshow „Love Island“ teil. Dort lernte sie auch ihre große Liebe Julian kennen. Noch während der Show funkte es bei den beiden und sie wurden ein Paar. Der 25-Jährige konnte die Augen einfach nicht von Stephanie abwenden. Ob das wohl an ihrem neuen Look lag? Bevor Stephanie an der Sendung teilnahm, ließ sie sich ihre Nase korrigieren. Diese war früher zwar nicht groß, aber noch deutlich markanter als heute. Auch die Brüste ließ sie sich vergrößern – und taufte sie „Coco“ und „Chanel“. Die optische Veränderung scheint nicht nur ihrem Schatz, sondern auch den Fans zu gefallen. Ganze 144.000 Menschen folgen der blonden Schönheit bereits auf Instagram.

 

Früher sah sie anders aus

Stephanie sah schon vor ihren Schönheitsoperationen sehr hübsch aus. Wirft man einen Blick auf die älteren Fotos ihres Instagram-Accounts, erkennt man jedoch trotzdem einen deutlichen Unterschied. Die 23-Jährige trug damals noch braune Haare. Im Vergleich zu heute sah sie eher etwas unscheinbarer aus. Die Nase war vor der Operation definitiv etwas breiter. Heute hat der TV-Star ja eher ein kleines Stupsnäschen. Auch die Brüste waren noch nicht so groß wie heute. Selbst ihr Kleidungsstil hat sich merklich verändert. Stephanie hat sich mit kleinen Veränderungen in kurzer Zeit neu erfunden und fühlt sich heute richtig wohl in ihrer Haut.

 

Folgen nun weitere Schönheits-OPs?

Doch wird es wirklich nur bei diesen zwei Schönheitsoperationen bleiben? Wer ständig im Rampenlicht steht, möchte natürlich gut aussehen und den Kritikern keine Angriffsfläche bieten. Bald wollen Julian und Stephanie außerdem vor den Altar treten. Im Januar verlobten sie sich und im März entschied sich die Blondine bereits für ein Brautkleid. An ihrem großen Tag soll natürlich alles stimmen. Ob sie sich dafür wohl wieder unters Messer legen wird? Immerhin sind Fälle bekannt, bei denen Menschen nach einer Schönheits-OP die Hemmschwelle verlieren und dann nicht mehr aufhören können, zum Beauty-Doc zu rennen. So soll es bei Stephanie allerdings nicht sein. Sie versichert, dass sie sich nach ihren beiden Eingriffen endlich wohl in ihrem Körper fühlt.

Trendige Sneaker auf otto.de entdecken