Baywatch Darsteller: Was machen die sexy Rettungsschwimmer heute?

Keiner rettete so sexy Leben wie die Serien-Stars von „Baywatch“ in ihren roten Badeanzügen. Dank der Schauspieler Pamela Anderson, David Hasselhoff und Carmen Electra wurde es am sonnenreichen Strand von Malibu in den 90ern Jahren niemals langweilig. 20 Jahre nach dem Abschied von der Kultserie „Baywatch“ zeigen sich einige der Darsteller noch immer sexy wie eh und je - und sind darüber hinaus auch beruflich äußerst erfolgreich.

Baywatch-Darsteller in den 90er Jahren
Die sexy "Baywatch"-Darsteller in den 90ern (1/10) Getty Images
Pamela Anderson als C. J. Parker in Baywatch
Pamela Anderson als C. J. Parker (1992-1997) (2/10) Wenn / Wenn

Pamela Anderson alias C. J. Parker

Dank Pamela Anderson wurde der rote Badeanzug zu einem wahren Kultsymbol der 90er Jahre. Als C. J. Parker löste die blonde Sexbombe aus Kanada in Baywatch einen wahren Hype um ihre Person aus. So sicherte sich die talentierte Kultblondine nach dem Abschied von Baywatch 1997 diverse Rollen in der Film- und Fernsehbranche sowie ganze 14 Cover auf dem Playboy.

Auch beziehungstechnisch blieb es im Leben der vollbusigen Schauspielerin sehr abwechslungsreich. Ob ihre Ehe mit Rocker Tommy Lee, der zweite Anlauf mit Musiker Kid Rock oder auch der Poker-Profi Rick Salomon, mehrmals schritt Pam vor den Traualtar. Heute lässt es die zweifache Mutter in ihrem Zuhause in Malibu deutlich ruhiger angehen. Als leidenschaftliche Tierschützerin kocht Pamela Anderson nicht nur für ihre Kinder vegetarisch, sondern engagiert sich auch mit viel Eifer für die Tierschutzorganisation PETA. Aber auch Themen wie Umweltschutz, die Unterstützung der AIDS-Forschung und die Art-Erhaltung von Robben stehen auf der Liste der Baywatch-Darstellerin ganz hoch im Kurs.

David Hasselhoff als Mitch Buchannon in Baywatch
David Hasselhoff als Mitch Buchannon (1989-2000) (3/10) Wenn / Wenn

David Hasselhoff alias Mitch Buchannon

Dem Muskelpack David Hasselhoff haben treue Baywatch-Fans weitaus mehr als die Hymne "Looking for Freedom" zu verdanken. Eigentlich sollte bereits nach nur einer Staffel Schluss mit der Kultserie sein. Doch der Schauspieler nahm kurzerhand die Fäden selber in die Hand und produzierte zehn weitere erfolgreiche Staffeln für mehr als eine Milliarde TV-Zuschauer in 144 Ländern! Von Anfang bis Ende stand David Hasselhoff in der Rolle des charmanten Rettungsschwimmers Mitch Buchannon für Baywatch sowie sämtliche Spin-offs vor der Kamera. Kaum ein Teenie-Zimmer kam in den 90er Jahren ohne ein Poster des muskulösen Mädchenschwarms aus.

Trotz seines frühen Durchbruchs in Hollywood mit der Serie "Knight Rider", konzentrierte sich der Muskelmann bereits lange vor seinem Erfolg mit Baywatch verstärkt auf seine Musikkarriere. Bis zu acht Wochen hielt sich David Hasselhoffs Hit "Looking for freedom" 1989 in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz Eins der Charts. Zuletzt konnten seine weiblichen Fans hierzulande den mittlerweile 64-Jährigen Amerikaner 2018 auf einer glorreichen Europa-Tournee bewundern. Nachdem sich David Hasselhoff nach der Jahrtausendwende durch Alkoholeskapaden und ein Rosenkrieg mit seiner Exfrau Pamela Bach mehrfach zurück in die Schlagzeilen brachte, ist es heute endlich ruhig um den zweifachen Familien-Papa geworden.

Yasmine Bleeth als Caroline Holden in Baywatch
Yasmine Bleeth als Caroline Holden (1993-1997) (4/10) Getty Images / Getty Images

Yasmine Bleeth alias Caroline Holden

Bereits einige Jahre bevor Yasmine Bleeth die Rolle der Caroline Holden in Baywatch übernahm wurde die Brünette als Soapstar in „Ryan’s Hope“ (1985-89) und „One Life to Live“ (1991-93) bekannt. Im Gegensatz zu ihren weiblichen Kolleginnen konnte die Darstellerin mit dem gewaltigen Erfolg der Kultserie nicht umgehen und steckte ihre Nase nach dem Aus von Baywatch zu tief ins Kokain. 2001 wurde die New Yorker Schönheit vor Gericht zu zwei Jahren auf Bewährung und 100 Sozialstunden verurteilt.

Trotzdem konnte sich Yasmine Bleeth am Ende über ein Happy End freuen, denn sie lernte ihren heutigen Ehemann in der Entzugsklinik kennen. Mit dem Strip-Club-Besitzer lebt die Ex-Baywatch-Nixe heute zurückgezogen in Arizona und hat dem Filmbusiness längst den Rücken zugekehrt.

Nicole Eggert als Summer Quinn in Baywatch
Nicole Eggert als Summer Quinn (1992-1994) (5/10) Getty Images / Getty Images

Nicole Eggert alias Summer Quinn

Schon 1994 flog Nicole Eggert alias Summer Quinn nach nur zwei Jahren Zugehörigkeit zur Baywatch-Clique - nach einem Krach mit David Hasselhoff höchstpersönlich - aus der erfolgreichen Kult-Serie. Leider bedeutete dies zugleich das Ende ihrer Schauspielkarriere, denn die blonde Baywatch-Schönheit konnte sich außer einer Nebenrolle in "Eine schrecklich nette Familie" keine weiteren namenhaften Produktionen sichern.

Doch statt zu verzagen, besorgte sich die Kalifornierin einen bunten Eiswagen und verkauft heute köstliches Softeis in den Straßen ihrer Heimatmetropole. Nicole Eggerts zwei Töchter wird es sicherlich freuen, dass Mama heute lieber Eis verkauft statt Drehbuch-Texte zu lernen!

Jeremy Jackson als Hobie Buchannon in Baywatch
Jeremy Jackson als Hobie Buchannon (1991-1999) (6/10) Getty Images / Getty Images

Jeremy Jackson alias Hobie Buchannon

Acht Jahre verkörperte Jeremy Jackson am Strand von Malibu den Frauenschwarm Hobie Buchannon, den süßen Serien-Sohn von David Hasselhoff. Doch während seine Serienkollegen nach dem Aus von Baywatch weiter fleißig Rollen sammelten, erhielt der hübsche Amerikaner lediglich Treuepunkte in Entzugskliniken. Drogenprobleme führten bereits während der laufenden Dreharbeiten von Baywatch zu Jeremy Jacksons erster Verhaftung, bevor er 2015 eine Frau mit einem Messer schwer verletzte und für 161 Tage im Knast landete. Heute steht Jeremy Jackson öffentlich zu seiner bipolaren Störung und arbeitet als Personaltrainer sowie Stripper bei den Chippendales. Zwar hat er seine Karriere verloren, doch der Baywatch-Sex-Appeal von früher ist dem 40-jährigen Schauspieler scheinbar geblieben.

David Charvet als Matt Brody in Baywatch
David Charvet als Matt Brody (1992-1995) (7/10) Getty Images / Wenn

David Charvet alias Matt Brody

Als sexy Rettungsschwimmer Matt Brody verdrehte David Charvet 1992 nicht nur der blonden Serienfigur C.J. Parker den Kopf, sondern darüber hinaus auch ihrer vollbusigen Darstellerin Pamela Anderson im echten Leben.

Zwar ist David Charvet nach seinem Ausstieg bei Baywatch 1995, abgesehen von einer Rolle in „Melrose Place“, in Amerika fast vollständig von der Bildfläche verschwunden, doch hat sich der hübsche Brünette in Frankreich einen Namen als Schauspieler und Sänger gemacht. Von seiner Ehefrau Brooke Burke lebt David Charvet seit 2018 getrennt. Zwei gemeinsame Kinder verbinden das einstige Traumpaar dennoch.

Alexandra Paul als Stephanie Holden in Baywatch
Alexandra Paul als Stephanie Holden (1992-1997) (8/10) Getty Images / Getty Images

Alexandra Paul alias Stephanie Holden

Als heiße Badenixe Stephanie Holden verdrehte Fotomodell Alexandra Paul am Strand von Malibu so einigen Jungs den Kopf. Nach fünf Jahren verstarb ihr Seriencharakter bei einer tragischen Rettungsaktion, doch die Schauspielerin hatte noch einige andere Talente in Petto. So studierte Alexandra Paul nicht nur an der renommierten Standford-Universität, sondern ist nebenbei auch eine ausgezeichnete Schwimmerin.

Nach dem Abschied von Baywatch widmete sich die Darstellerin neben der Schauspielerei auch der Produktion von Dokumentarfilmen. Als Menschenrechtsaktivistin ließ sich Alexandra Paul nicht nur 2002 als Demonstrantin gegen den Irak-Krieg inhaftieren, sondern wurde auch mit dem „Activist of the Year“-Award ausgezeichnet. Kaum zu glauben, dass die Schönheit neben ihrem maßlosen sozialen Engagement und ihrer schauspielerischen Arbeit überhaupt noch Zeit für ihre bereits 20 Jahre anhaltende Ehe mit dem Triathleten-Trainer Ian Murray findet.

Erika Eleniak als Shauni McClain in Baywatch
Erika Eleniak als Shauni McClain (1989-1992) (9/10) Wenn / Wenn

Erika Eleniak alias Shauni McClain

Schon lange vor Pamela Anderson zog die Blondine Erika Eleniak die heißen Beach Boys am Strand von Malibu in ihren Bann. In den ersten zwei Staffeln von Baywatch schlüpfte die Darstellerin in die Rolle der Shauni McClain. Auf Grund der zerbrochenen Liebe zu ihrem Serienkollegen Billy Warlock verließ die blonde Schönheit die erfolgreiche Serie frühzeitig. Leider kostete diese Entscheidung Erika Eleniak am Ende nicht nur die Liebe, sondern auch den großen Durchbruch als Schauspielerin in Hollywood.

Neben einigen Gastauftritten, unter anderem in „Desperate Housewives“, coachte die Beach-Beauty 2008 die Nachwuchs-Models von Heidi Klum bei „Germanys Next Topmodel“. Heute macht sich die Blondine als eines der beliebtesten Playmates in Amerika einen Namen und ziert immer wieder das Cover des erotischen Kultmagazins Playboy.

Billy Warlock als Eddie Kramer
Billy Warlock als Eddie Kramer (1989-1992) (10/10) Imago

Billy Warlock alias Eddie Kramer

Als sexy Rettungsschwimmer Eddie Kramer verdrehte Billy Warlock nicht nur den weiblichen Zuschauerinnen vor dem TV, sondern auch seiner Serienkollegin Erika Eleniak den Kopf. Zwei Jahre galten die beiden Darsteller als absolutes Baywatch-Traumpaar, bevor sich Billy Warlock 1992 sang- und klanglos verabschiedete.

Der Herzensbrecher kehrte zu seinen Soap-Star Wurzeln zurück und stand für Produktionen wie "General Hospital" oder "Jung und Leidenschaft" vor der Kamera. Seit 2010 hat Billy Warlock der Schauspielerei endgültig den Rücken zugekehrt. Heute lebt und arbeitet er als Ski-Lehrer gemeinsam mit seiner Frau, der Schauspielerin Julie Pinson, in den Bergen von Colorado.

"Baywatch": Darsteller landeten im Guinnessbuch der Rekorde

Wenn sich Pamela Anderson, Jeremy Jackson und Alexandra Paul zwischen 1989 und 1999 in ihre roten Badeanzüge und -hosen warfen, saßen wir alle wie gebannt vor dem Fernseher. Mit einem Rekord von 1,1 Milliarden Zuschauern erhielt „Baywatch – Die Rettungsschwimmer von Malibu“ als meist gesehene Serie weltweit einen Platz im Guinnessbuch der Rekorde. Eine paradiesische Kulisse, actionreiche Rettungsschwimmer-Szenen und eine geballte Ladung Sex-Appeal waren die Grundzutaten, welche die Rettungsschwimmer im Laufe von elf Staffeln zu gefeierten Kultstars der 90er Jahre avancieren ließen. Für welche sexy Darsteller „Baywatch“ als Sprungbrett nach Hollywood diente, und welche Schauspieler nach dem Abschied von Hobie, Summer und C. J. im Untergrund verschwand, erfahrt ihr bei uns.

In den 90ern war niemand so sexy wie die Baywatch-Nixen. Im Video könnt ihr nochmal einen Blick in die Zeit der roten Badeanzüge werfen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.