„Mary Poppins“: So anders sehen die Schauspieler heute aus

Mit unvergesslichen und gar unaussprechlichen Musiknummern wie „Supercalifragilisticexpialigetisch“ sang sich Mary Poppins 1964 in die Kinderherzen weltweit. Während schon der Musicalfilm zahlreiche Preise abräumte, wurden die Schauspieler 2003 zu waschechten Disney-Legenden erklärt. Heute sind Julie Andrews, Dick Van Dyke und Co. kaum wiederzuerkennen.

Kindermädchen Mary Poppins und Schornsteinfeger Bert im Disney-Film
In dem Disney-Musicalfilm "Mary Poppins" waren die Schauspieler Dick van Dyke und Julie Andrews ein unschlagbares Team Foto: Getty Images

Ende der 60er Jahre räumte Walt Disney mit „Mary Poppins“ gleich fünf Oscars ab. Kein Wunder also, dass der Musical-Fantasyfilm zu Weihnachten noch immer die Herzen von Kindern wie auch Erwachsenen erwärmt. Mittlerweile sind mehr als 60 Jahre vergangen, so sind nicht nur Mary Poppins und Schornsteinfeger Bert kaum wiederzuerkennen, sondern auch die Banks-Kinder sind ordentlich in die Höhe geschossen.

Julie Andrews: "Mary Poppins"ist heute Buch-Autorin

Mit ihrer zauberhaften Darstellung der Mary Poppins gewann Julie Andrews bereits 1969 mit 34 Jahren einen „Oscar“ als beste Hauptdarstellerin. Doch auch nach ihrem Erfolg mit dem Disney-Musical „Mary Poppins“ stellte das verzauberte Kindermädchen immer wieder ihr Talent unter Beweis. So konnte sich die Britin im Rahmen der Musical-Verfilmung „Meine Lieder – meine Träume“ nur ein Jahr später über einen „Golden Globe“ freuen. Viele Jahre stand Julie Andrews für Konzerte und Musicals auf der Bühne, doch eine misslungene Stammband-Operation am Sängerknötchen kostete die damals 62-Jährige 1997 ihre Gesangsstimme.

Statt zu verzagen hat sich Julie Andrews mittlerweile längst eine andere Passion gesucht. Als Autorin hat die Disney-Ikone 2008 nicht nur ihre eigene Autobiografie „Home“ verfasst, sondern entwickelt gemeinsam mit ihrer Tochter Emma Walton-Hamilton auch eigene Kinderbücher. Jüngere Fans können sich über eine Rückkehr der zauberhaften Britin in "Plötzlich Prinzessin" sowie der Synchronstimme der "Fiona" in "Shrek" freuen.

Mary Poppins-Schauspieler Julie Andrews und Dick Van Dyke heute
Die "Mary Poppins"-Schauspieler Julie Andrews und Dick Van Dyke sind heute ordentlich gealtert, aber noch genauso strahlend wie zu Filmzeiten Foto: Getty Images

Dick Van Dyke: "Schornsteinfeger Bert"hat einen Stern auf dem "Walk of Fame"

Doch nicht nur Mary Poppins selbst, sondern auch ihr treuer Begleiter, der Schornsteinfeger Bert, ist bis heute als Schauspieler überaus erfolgreich. Bereits während der Disney-Dreharbeiten stand der damals Enddreißiger für seine eigene Sitcom „Dick van Dyke Show“ (1961-1966) vor der Kamera. Nach einer kurzen Alkoholeskapade Anfang der 70er Jahre fand der Schauspieler dank seiner glorreichen Leistung in „The Morning After“ (1974) zurück in die Spur. Es folgten Rollen in „Diagnose: Mord“ (1993-2001), „Scrubs“ (2003) oder der Filmkomödie „Nachts im Museum“ (2006). Heute kann die 94-Jährige Disney-Legende nicht nur auf eine lange und sehenswerte Filmografie, sondern auch auf einen Stern auf dem “Walk of Fame“ (2003) zurückblicken.

Karen Dotrice & Matthew Garber: Erfolglose Kinderstars

Während das Kindermädchen Mary Poppins und Schornsteinfeger Bert selbst im hohen Alter noch auf der Bühne zu Hause sind, ereilte die Banks-Kinder ein anderes Schicksal. Mit der Darstellung der kleinen "Jane Banks" wurde Karen Dotrice 1964 mit nur neun Jahren zum gefeierten Disney-Kinderstar. So stand die blutjunge Schauspielerin in den 70er Jahren für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen wie „Bellamira“ oder „Das Haus am Eaton Place“ vor der Kamera. Doch verheerende Kritiken für ihre späteren Broadway-Darbietungen bereiteten ihrer jungen Karriere ein viel zu frühes Ende. Statt Karrierepflege zu betreiben, kümmert sich die Mutter dreier Kinder heute lieber um ihre große Familie.

Karen Dotrice alias Jane Banks aus Mary Poppins
Karen Dotrice alias "Jane Banks" in "Mary Poppins" ist heute kaum wiederzuerkennen Foto: Getty Images

Währenddessen konnte ihr Filmbruder Michael Banks alias Matthew Garber seinen frühen Ruhm nicht lange genießen. Nach einem längeren Auslandsaufenthalt in Indien Mitte der 70er Jahre, verstarb der einstige Kinderstar mit nur 21 Jahren an einer schmerzhaften Entzündung der Bauchspeicheldrüse. So konnte der verstorbene Schauspieler seine Ehrung als Disney-Legende 2003 leider nicht mehr miterleben.

2018 kehrte "Mary Poppins" zurück ins Kino. Diesmal sind neue Stars dabei, seht selbst:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.