Beatrice Egli: Von wegen glücklich! Sie redet über ihre Trennung aus diesem Jahr

Man kennt sie eigentlich nur als Frohnatur – stets gut gelaunt, mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht. Doch bei der großen "Schlagerstrandparty" von Florian Silbereisen (40) ließ Beatrice Egli (34) das Publikum tief in ihre Seele blicken.

Beatrice ist traurig

Die Sängerin hatte gleich zwei Schicksalsschläge hintereinander zu verkraften: Ihre geliebte Oma Margrit († 85) verstarb im April. Nur einen Monat später folgte ihr Ehemann Fritz († 93) auf die letzte Reise. Ein schwerer Schlag für die Schweizerin, deren Verhältnis zu ihren Großeltern sehr liebevoll und innig war.

Vor allem ihre "Näni", wie Beatrice ihre Oma liebevoll nannte, wird ihr fehlen. Sie war von Anfang an ihr größter Fan und sorgte dafür, dass ihre Enkelin stets auf dem Boden blieb. So oft es ging, besuchte Beatrice ihre geliebten Großeltern im Altersheim. Nun sind beide nicht mehr da, doch was bleibt, ist die Dankbarkeit für alles, was sie für Beatrice getan haben. Einen Ratschlag der Großeltern hat sie sich nun zum Lebensmotto gemacht: "Mach immer das, was du liebst und bereue nur alles, was du nicht getan hast."

Wie in ihrem neuen Lied will der Schlagerstar ab sofort "volles Risiko" gehen – etwa auch in der Liebe? Vielleicht könnte eine neue Beziehung ihr über die Trauer helfen. Das würde bestimmt auch ihre Großeltern glücklich machen, die jetzt im Himmel über sie wachen.

Auch bei Helene und Florian spielen die Gefühle verrückt:

*Affiliate-Link