Royale Kinder: Diese Prinzen & Prinzessinnen erklimmen den Thron

Sie sind die Zukunft der Monarchie: Die jungen Prinzessinnen und Prinzen aus aller Welt. Aus ihnen sollen eines Tages Königinnen und Könige werden, doch nicht alle royalen Kinder sind glücklich darüber.

Prinz George mit seinen Eltern Kate und William und Schwester
Prinz George, der Sohn von Kate und William, freut sich schon jetzt auf seinen Beruf als Thronfolger Englands. (1/8) Imago
Prinzessin Amalia der Niederlande
Prinzessin Amalia der Niederlande (2/8) Imago/ANP

Amalia der Niederlande: Auszeit von der Pflicht

Mit ihren 17 Jahren steht Amalia der Niederlande kurz vor den Abitur-Prüfungen. Danach würde Kronprinzessin eigentlich erste eigene Termine übernehmen müssen, doch die Tochter von König Willem-Alexander und Königin Máxima sträubt sich noch etwas. Viel lieber schlägt sie vorerst ihre Apanage aus, die sie mit ihrer Volljährigkeit im Dezember erhalten würde. Vor der Pflicht träumt die Niederländerin von einem Jahr in China und in den USA.

Prinzessin Elisabeth von Belgien
Prinzessin Elisabeth von Belgien (3/8) Getty Images/Olivier Matthys

Elisabeth von Belgien: Fleiß-Bienchen

Pflichten sind für diese Kronprinzessin keine Bürde – sie liebt es zu arbeiten. Elisabeth von Belgien absolviert nach ihrem Abschluss am Atlantic College in Wales sogar freiwillig den Wehrdienst in der belgischen Militärakademie. Ob sie danach als Royal arbeiten wird? Das müssen ihre Eltern Philippe und Mathilde noch entscheiden, doch das Zeug zur Königin bringt die fleißige Prinzessin definitiv mit.

Prinz George von England
Prinz George von England (4/8) Pool/Samir Hussein/WireImage

George von England: Der selbstbewusste Brite

An Selbstbewusstsein mangelt es Prinz George von Großbritannien wirklich nicht. Bereits in der Schule prahlte der Sohn von Prinz William und Herzogin Kate damit eines Tages König zu sein. Als Dritter in der Thronfolge von England hat George gute Karten eines Tages das Zepter zu schwingen. Umso besser, dass der junge Royal nicht nur Selbstsicherheit, sondern auch ganz viel Liebe mitbringt. Seine kleinen Geschwister Charlotte und Louis umsorgt er ohne Wenn und Aber.

Prinzessin Estelle von Schweden
Prinzessin Estelle von Schweden (5/8) Getty Images/Michael Campanella

Estelle von Schweden: Königlicher Sonnenschein

Unbeschwert – Die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr Mann Daniel versuchen, Töchterchen Estelle eine weitgehend normale Kindheit zu ermöglich. Dabei liebt der 9-jährige Sonnenschein es vor allem, mit Oma Silvia im Rampenlicht zu stehen. Gute Voraussetzungen für eine echte Königin!

Prinzessin Leonor von Spanien
Prinzessin Leonor von Spanien (6/8) Getty Images/Carlos Alvarez

Leonor von Spanien: Die schwere Last der Monarchie

Nach 200 Jahren männlicher Herrschaft wird Spanien zukünftig wieder von einer Frau regiert. Doch der spanischen Thronfolgerin Leonor steht keine einfache Aufgabe bevor. Schließlich ist das Königshaus dank ihres Großvaters Juan Carlos in Verruf geraten. Und auch König Felipe und Mama Letizia scheinen dieses Bild nicht gerade rücken zu können. So ruht jetzt alle Hoffnung auf der gerade einmal 15-jährigen Leonor. Um ihr zumindest eine Chance zum Erwachsenwerden zu geben, geht es für sie nun nach Wales aufs Internat. Denn für diese stürmischen Zeiten braucht sie ein dickeres Fell.

Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen
Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen (7/8) Getty Images/ Lise Åserud

Ingrid Alexandra von Norwegen: Die Stütze ihrer Mutter

Noch ist Ingrid Alexandra mit ihren 17 Jahren die Zweite in der Thronfolge – hätte also ordentlich Zeit bis es ernst wird. Doch durch die Krankheit ihrer Mutter Mette-Marit wird die Prinzessin viel früher an der Seite ihres Vaters Haakon zu sehen sein. Das sieht die Norwegerin aber nicht als Belastung, sondern als Chance. Sie steht gern im Dienst ihres Landes – und das als erste weibliche Monarchin Norwegens seit dem 15. Jahrhundert. Was für eine Ehre!

Prinz Jacques von Monaco
Prinz Jacques von Monaco (8/8) Getty Images/Arnold Jerocki

Prinz Jacques von Monaco

Schon in jungen Jahren verzaubert Prinz Jacques von Monaco ein ganzes Volk. Der Sohn von Fürst Albert II. und Fürstin Charlène ist ein absolutes Wunschkind. Lange hoffte das Königspaar des Zwergstaates auf einen Thronfolger, als Jacques und seine Zwillingsschwester Gabriella 2014 geboren wurden, atmeten die Monegassen vor Erleichterung auf. Sein Kindheitstagen begleitet der royale Nachwuchs seine Eltern regelmäßig zu Staatsbesuchen und präsentiert sich dort von seiner besten Seite.

Ob Prinzessin Amalia, Prinzessin Leonor oder Prinz George, sie alle wurden geboren, um eines Tages ein Land zu regieren. Noch halten ihre Eltern das Zepter in der Hand, doch dieses soll zukünftig in die Hände des Nachwuchses wandern. Von einer unbeschwerten Kindheit kann trotz aller Vorkehrungen nicht die Rede sein. Die jungen Royals begleiten ihre Eltern zu allerhand Terminen, schütteln viele Hände und müssen stets lächeln. Auch werden die Prinzen und Prinzessinnen von klein auf in den sogenannten „Königsschulen“ an die großen Aufgaben herangeführt, die sie später unwiderruflich erwarten. Vergnügen sieht anders aus! Während es der eine oder andere Nachwuchs-Regent*in trotzdem kaum abwarten kann endlich aus dem Schatten der regierenden Eltern zu treten, sind andere weniger glücklich über ihre royalen Verpflichtungen. In unserer Galerie werfen wir einen Blick auf die royalen Kinder der europäischen Königshäuser und ihre Zukunft.

Prinz Harrys und Meghans Sohn Archie ist wirklich bezaubernd. Seht selbst:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.