Helene Fischer: Große Sorge! Jetzt kann ihr nicht mal mehr Thomas Seitel helfen

Mutet Helene Fischer sich zu viel zu? Die Sängerin liebt das Risiko. Doch denkt sie dabei gar nicht an ihre kleine Familie?

Helene Fischer
Foto: IMAGO / osnapix
Auf Pinterest merken

Sie ist schon wieder vom Himmel gefallen. Von ihrem heiß geliebten Bühnenhimmel. Doch nach Helene Fischers dramatischem Absturz keimt ein unschöner Gedanke auf: Liebt sie das Risiko mehr als ihre süße Tochter? Oder stimmt die Diagnose: Süchtig nach Gefahr!

Helene gerät an ihre Grenzen

Zum Glück hat ihre kleine Nala schon geschlafen, als das Drama passierte. Aber jeder andere hat die Bilder noch im Kopf. Helene passt nicht richtig auf bei einer waghalsigen Akrobatik-Nummer, knallt mit dem Kopf ans Trapez und singt blutüberströmt weiter. Das krönende Abschluss-Konzert vor ihrer Sommerpause endete in Blut und Schmerzen. Es ist bereits die zweite Verletzung, die sich die Sängerin innerhalb kurzer Zeit im Zuge ihrer Bühnenshow zugezogen hat. "Es ist schwierig, zwei Stunden voll konzentriert zu arbeiten. Da steigt die Gefahr, dass etwas passiert", mahnt "Zirkus Roncalli"-Direktor Bernhard Paul im Interview über Helenes Supershow. Seine Tochter Lilli Paul-Roncalli fügt hinzu: "… da ist sie leider nicht ganz perfekt abgesprungen."

Ja, was ist bloß in Helene gefahren? Wie konnte das passieren? Das fragen sich besorgte Fans nun in den sozialen Medien. Vielleicht stresst sie der Spagat zwischen Kind und Karriere mehr, als die Sängerin sich jemals eingestehen würde. Auch wenn Nala mit Papa Thomas oder den Großeltern im Hotel auf sie wartet – die Sehnsucht lenkt sie ab. Ach, es ist so verzwickt: Sie liebt es, Mama zu sein! Und sie liebt es, ein Superstar zu sein! Ein Umstand, der sie wohl unkonzentriert macht …

Fakt ist: Ohne ihre Bühnenshow wäre Helene Fischer nicht Deutschlands größter Superstar. Die Blondine liebt den Adrenalin-Kick, wie sie oft betonte. Aber zum ersten Mal in ihrer Karriere kommt sie an ihre Grenzen! Die "Rauschtour" ist ein mörderischer Knochenjob, 30 Termine liegen noch vor ihr. Im August wird Helene 39, da fallen manche Akrobatik-Einlagen nicht mehr so leicht. Manche Fans flehen sie bereits an, endlich wie eine normale Schlagersängerin auf dem Boden zu bleiben. Schluss mit den Trapez-Nummern! Hoffentlich hört Helene auf ihr Herz und entscheidet sich für Nala. Die Kleine braucht eine gesunde Mama. Zwei Mal war das Schicksal gnädig mit Helene. Sie sollte es nicht ein drittes Mal herausfordern.