Marianne Hartl: Bittere Tränen der Verzweiflung! Sie weint um Ehemann Michael

Der Schock steht ihr noch immer ins Gesicht geschrieben. Marianne Hartl (69) weint bittere Tränen der Verzweiflung um ihren Ehemann. Michael (73) wurde nach einem Schlaganfall ins künstliche Koma versetzt. Die heile Welt des beliebten Volksmusik-Duos liegt in Trümmern.

Marianne Hartl
Foto: IMAGO / HOFER

Mitten in der Nacht merkte Marianne, dass etwas mit ihrem geliebten Michael nicht stimmte. "Ich hörte ihn stöhnen, ich bin Gott sei Dank aufgewacht und habe sofort geahnt, was passiert ist. Dadurch war das Zeitfenster zur Hilfe kurz", sagt sie. Denn die Volksmusikerin handelte trotz Schock genau richtig. Sie alarmierte den Notarzt, mit Blaulicht wurde Michael ins Klinikum gefahren, "eine der besten Klinik Süddeutschlands", erklärt Marianne.

Auch interessant

Wie geht es für Michael weiter?

Die Fachärzte versetzten ihn dort sofort ins künstliche Koma. "Ihn da so hilflos liegen zu sehen, bricht mir das Herz. Aber er braucht jetzt Ruhe", erklärt seine Frau. "Ich bete jeden Tag für meinen Michael!"

Seit 42 Jahren sind die beiden schon verheiratet. Ein Leben ohne ihren Mann kann und will sich Marianne nicht vorstellen: "Michael ist stark und ein Kämpfer, er wird es schaffen und bald wieder gesund werden!"

Auch bei Florian Silbereisen überschlagen sich die Ereignisse:

*Affiliate-Link