Tanja Wenzel: "Alles oder nichts"-Star hat 40 Kilo abgenommen!

Serienstar Tanja Wenzel („Alles oder nichts“) spricht über die im wahrsten Sinne des Wortes schwerste Zeit ihres Lebens.

Tanja Wenzel
Tanja Wenzel Foto: Getty Images

Es gibt sie, diese Frauen, die essen können, was sie wollen, und trotzdem beneidenswert schlank bleiben. „Früher gehörte ich dazu“, sagt Tanja Wenzel (40) offen im "Closer"-Gespräch. Das ändert sich, als die hübsche Schauspielerin 2016 mit ihrem Sohn schwanger wird.

Während sie am Anfang noch zarte 52 Kilo wiegt, bringt sie am Ende 95 Kilo auf die Waage! Eine schwere Zeit für die Berlinern, die Figurprobleme bis dahin gar nicht kannte. Grund für die starke Gewichtszunahme ist ein Schwangerschaftsdiabetes, der in der 20. Woche diagnostiziert wird. Schon in den ersten Wochen nahm Tanja mehr zu als andere Frauen. „Ich hatte am Anfang des zweiten Trimesters 15 bis 18 Kilo mehr. Das war schon viel – aber die Leute haben auch gesagt: Das kannst du ja mal tragen, du warst ja vorher sehr schlank. Ich habe mir dann auch erst mal wenig Gedanken gemacht.“

Tanja Wenzel litt unter Schwangerschaftsdiabetes

Schließlich will sich Tanja Wenzel auch nicht mit ihrer Figur, sondern viel mehr mit dem Baby, das in ihrem Bauch heranwächst, beschäftigen. Als weitere Symptome wie zum Beispiel starker Durst in der Nacht und ein Jucken der Haut auftreten, beginnt Tanja, intensiver zu recherchieren, und vermutet bereits, dass mit ihrem Blutzuckerstoffwechsel vielleicht etwas nicht stimmt.

Und tatsächlich: Kurze Zeit später steht fest, dass Tanja Wenzel Insulinspritzen braucht – vor allem, um ihr Baby zu schützen. „Bei einem unbehandelten Schwangerschaftsdiabetes werden die Babys oft sehr schnell sehr groß, während die Organe nicht richtig wachsen können“, erklärt Tanja.

Tanja Wenzel nahm rasant zu

Für die werdende Mama ist das eine Belastung. „Ich musste eine Woche ins Krankenhaus, damit alles richtig eingestellt werden konnte, und das Spritzengeben war nicht leicht“, sagt sie. Auch der Zeiger auf der Waage klettert in der Zeit weiter in die Höhe.

„Ich kam kaum noch die Treppe bei uns hoch, hatte Probleme mit den Gelenken – es fiel mir immer schwerer, mich zu bewegen“, erklärt Tanja Wenzel. „Und durch die Bewegungslosigkeit kamen natürlich auch noch Wassereinlagerungen dazu.“

Ihr Baby kam kerngesund zur Welt

Dennoch versucht Tanja, sich mit diesem Zustand anzufreunden – ihrem Baby zuliebe. Im Winter 2016 kommt der kleine Mann kerngesund zur Welt. Tanja nimmt sich Zeit, sich mit dem Wesen vertraut zu machen, will nach der Geburt nicht täglich ins Fitness-Studio rennen. Und doch: Als die Waage vier Wochen später immer noch 30 Kilo mehr anzeigt als früher, kommen bei Tanja auch Selbstzweifel auf. Es fällt ihr schwer zu akzeptieren, dass nicht jedes Kleidungsstück mehr perfekt an ihrer Traumfigur sitzt, dass ihr Gesicht runder ist. Im Spiegel erkennt sie sich kaum wieder.

„Zum Glück habe ich einen tollen Partner und liebe Freunde, die mich unterstützt haben, die immer gesagt haben, das wird schon wieder.“ Tanja Wenzel will geduldig mit sich sein, erst mal schauen, was in der neuen Lebenssituation möglich ist. Sie beginnt mit langen Spaziergängen, führt einen Hafertag ein, weil sich das Getreide regulierend auf den Blutzuckerspiegel auswirkt, macht Yoga. „Und irgendwann kam der Punkt, an dem ich in den Spiegel sah und dachte, jetzt bin ich wieder ich“, sagt Tanja. Heute wiegt sie unter 60 Kilo, mag sich wieder gern. Sie spricht offen über ihre Erfahrungen, weiß, dass sich viele Frauen mit dieser Geschichte identifizieren können.

„Aber es erzählt sich natürlich alles leichter, wenn man es dann geschafft hat“, gibt sie zu. „Ich bewundere heute die Frauen, die sich immer lieb haben, so wie sie sind, die rausgehen und sagen: Das bin jetzt eben ich. Diesen Mut hatte ich damals nicht.“