intouch wird geladen...

„The Crown“: So viel Wahrheitsgehalt steckt in der Netflix-Serie

Auf Netflix gehört „The Crown“ zu den erfolgreichsten und teuersten Serien aller Zeiten. Insbesondere die Dreiecksgeschichte von Prinz Charles, Lady Diana und Herzogin Camilla in Staffel Vier berührt Millionen Zuschauer. Doch wieviel Wahrheitsgehalt steckt wirklich hinter der royalen Serie über die britische Monarchie?

Emma Corrin als Diana in The Crown
Das Hochzeitkleid von Diana, gespielt von Emma Corrin, in "The Crown" kostete ein Vermögen, doch ist das die ganze Wahrheit? Foto: Imago

Affären, Erbstreitigkeiten oder auch Ehekrisen? Diese Themen machen auch vor den Royals keinen Halt! Doch während die Hollywood Stars regelmäßig die Schlagzeilen bestimmen, schweigt das britische Königshaus eisern. Der britische Drehbuchautor Peter Morgan wirft in der erfolgreichen Netflix-Serie „The Crown“ erstmals einen Blick hinter die Kulissen des Buckingham-Palastes und zeigt Queen Elizabeth II. (Olivia Colman), Prinz Charles (Josh O'Connor), Lady Diana (Emma Corrin) und Co. in einem ganz neuen Licht. Die Geschichte orientiert sich dabei an den realen Ereignissen und Begebenheiten von 1947 bis 1990, doch wurde dabei manchmal gemogelt? Wir checken den Wahrheitsgehalt von „The Crown“.

Begegnung

Bei der ersten Begegnung von Film-Diana und Charles ging den Machern von „The Crown“ schlichtweg die Fantasie durch: Sie zeigen, wie Diana als Baum verkleidet auf Charles zutritt. In Wirklichkeit trafen sich die beiden 1977 zum ersten Mal auf dem Familiensitz der Spencers. Diana war damals 16 Jahre alt und Charles mit seinen 29 Jahren im besten Alter für eine Heirat.

Die Jagd

In der Serie "The Crown" gehen Diana und Prinz Philip gemeinsam auf die Jagd und hinterher rät er seinem Sohn ausdrücklich, die junge Spencer zu heiraten. Diese Jagd hat es in Wirklichkeit nicht gegeben. Richtig ist hingegen, dass Philip anfangs von Diana sehr angetan war.

Verlobung

Was für eine Ähnlichkeit! Bei der Darstellung des Verlobungsinterviews von Prinz Charles und Diana († 36) aus dem Jahr 1981 achteten die Macher von „The Crown“ auf jedes Detail. Angefangen von der Kleidung bis hin zu Mimik und Körpersprache von Diana-Darstellerin Emma Corrin. Sie ahmt die junge Diana perfekt nach! Auch ihren Verlobungsring durfte sich die junge Diana wie in der Serie auch im echten Leben selbst aussuchen. Ihr wurden damals eine Auswahl an Juwelen präsentiert, die Queen zahlte die Rechnung.

Ihr Geschenk

Eigentlich wollte die Prinzessin ihrem Liebsten ein außergewöhnliches Geschenk machen, doch der war wenig begeistert. Film-Diana tanzt bei Charles’ Geburtstags-Gala im Royal Opera House zu "Uptown Girl" und der Prinz schäumt vor Wut. Nur ein Detail war 1985 im realen Leben anders: Der Auftritt fand eigentlich bei einer Weihnachtsgala statt.

Lady Diana und Prinz Charles in The Crown
Emma Corrin und Josh O'Connor spielen in der viertel Staffel von "The Crown" das royale Ehepaar Diana und Prinz Charles Foto: Imago

Diana auf Rollschuhen im Buckingham Palace

In "The Crown" erobert die junge Diana den Buckingham Palace am liebsten auf Rollschuhen. Darstellerin Emma Corrin ist sich sicher, dass ihr Rollenvorbild sich diesen kleinen Spaß erlaubt hat, um den royalen Pflichten zu entkommen: "Ich denke, sie hat das getan." Das britische Königshaus schweigt bis heute dazu, doch die Macher der Netflix-Serie sind sich nach wie vor sicher!

Hochzeit

Unvergessen bleibt das Brautkleid aus elfenbeinfarbenem Seidentaft, das Diana bei ihrer Hochzeit mit Prinz Charles 1981 trug: Ein Traum in Tüll und Spitze – und damit auch eine Herausforderung für die Serie und die Macher von "The Crown". 10.000 Euro blätterten die Produzenten auf den Tisch, um das Hochzeitskleid so detailgetreu wie möglich nachzuschneidern. Am Ende wurden 600 Stunden Arbeit, 100 Meter Spitze und 140 Meter Tüll für die Kopie aufgewandt. Leider wurde hier geschummelt!

Regelmäßige Treffen

Während Serien-Charles sich zu Beginn seiner Ehe mit Diana von Camilla fern hält, ändert sich das plötzlich in Folge neun der vierten Staffel von "The Crown" und es kommt zu regelmäßigen Treffen mit seiner Geliebten. Auch im wahren Leben trafen sich Charles und Camilla ab 1986 immer wieder heimlich auf Highgrove. 1994 gab Prinz Charles in einem Interview erstmals öffentlich zu, seiner Ehefrau Diana untreu gewesen zu sein. Auch sie beklagte "wir waren in dieser Ehe immer zu dritt".

Junge Geliebte von Prinz Andrew

Film-Prinz Andrew, gespielt von Tom Byrne, gesteht in der Serie, in eine junge Schauspielerin verliebt zu sein, die für ihre Rolle in „The Awaking of Emily“ berühmt ist. Dort spielt sie eine 17-Jährige, die von älteren Männern verführt wird. Nicht weit hergeholt: Im wahren Leben war der Prinz Anfang der 80er Jahre mit der US-amerikanischen Darstellerin Koo Stark liiert.

Im November 2020 erschien die vierte Staffel von "The Crown" auf Netflix. Noch keine Zeit zum Reinschauen gehabt, dann bekommt ihr hier einen Vorgeschmack:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.