Lady Diana: Die pikante Wahrheit über ihre Männer & ihre Affären

Die Ehe von Prinz Charles und Lady Diana galt jahrelang als unglücklich. Während er sich in die Arme von Camilla warf, verdrehte sie einigen Verehrern am Hof die Köpfe. Das Liebesleben der Königin der Herzen polarisierte bis zu ihrem Tod. Wer waren die Männer an der Seite von Lady Diana?

Lady Diana zog die Männer magisch an
Mit ihrem unschuldigen Lächeln und ihrer blonden Mähne zog Lady Diana die Männer magisch an. Foto: Getty Images

Mit gerade einmal 20 Jahren ehelichte die junge Lady Diana ihren Prinz Charles. Am 29. Juli 1981 läuteten die Hochzeitsglocken für das britische Königspaar. Schnell kam ans Licht, wie unglücklich die Ehe von Prinz Charles und Prinzessin Diana eigentlich war. Während Diana mit ihrer lebensfrohen Art stets ein Fremdkörper im Palast blieb, gehörte das Herz von Charles Camilla Parker Bowles. 1992 trennte sich das Paar schließlich, vier Jahre später folgte die Scheidung. Sie sagte einmal sie lebe in einer Ehe "zu dritt". Doch auch Lady Diana war kein Kind von Traurigkeit. Die Prinzessin verdrehte einigen Männern die Köpfe. Wer waren Dianas Verehrer in und außerhalb der Palast-Mauern und was machen sie heute?

Butler Paul Burrell

Er war Dianas engster Vertrauter: Paul Burrell. Zumindest behauptete das der ehemalige Butler selbst von sich in seinem Erinnerungsbuch über Lady Diana „Die Zeit mit ihr“. Wie eng Paul seiner Dienstherrin wirklich kam, bleibt jedoch wohl für immer sein Geheimnis. Nachdem er aus dem Dienst entlassen wurde, eröffnete er ein Blumengeschäft, nahm später an verschiedenen TV-Shows teil. Nach der Scheidung von seiner Frau Maria, mit der Paul Burrell zwei Söhne hat, heiratete der heute 62-Jährige 2017 seinen langjährigen Partner Graham Cooper.

Lady Diana und ihr Butler Paul Burrell
Lady Diana und ihren Butler Paul Burrell verband neben dem Dienstverhältnis auch eine enge private Bindung. Foto: Getty Images/Antony Jones

Rugbyspieler Will Carling

Groß, sportlich und muskulös – Rugbyspieler Will Carling soll Lady Diana 1996 ganz schön den Kopf verdreht haben. Angeblich lernte der smarte Profisportler die Prinzessin in einem Fitnessstudio kennen und begann eine Affäre mit ihr – obwohl er frisch verheiratet war! Dass er sich nur kurze Zeit später von seiner damaligen Ehefrau trennte, befeuerte die Gerüchte noch weiter. Will Carling jedoch bestreitet bis heute vehement, eine Romanze mit Lady Diana gehabt zu haben. Inzwischen ist Carling zum zweiten Mal verheiratet. Mit seiner Ehefrau Lisa hat er zwei Kinder.

Kunsthändler Oliver Hoare

Oliver Hoare war ein gemeinsamer Freund von Prinz Charles und Lady Diana. Der Kunsthändler soll 1994 eine Affäre mit der Prinzessin gehabt haben, die sogar eine Schwangerschaft mit sich brachte. Doch Lady Diana ließ das Kind abtreiben. Eine Familie gründete Oliver Hoare dagegen mit der Französin Diane. Die beiden bekamen drei gemeinsame Kinder. Bis ins hohe Alter blieb der Engländer seiner Leidenschaft treu und handelte erfolgreich mit islamischer Kunst. 2018 verstarb Oliver Hoare im Alter von 73 Jahren.

Unternehmer Dodi Al-Fayed

In den Jahren vor ihrem Tod lebte Prinzessin Diana in einer Beziehung mit dem ägyptischen Unternehmer Dodi Al-Fayed. "Dodi war ein sicherer Hafen für sie und ihre Jungen. Prinzessin Diana vertraute meinem Sohn und er  bot ihr eine Schulter zum Anlehnen in einer für sie unruhigen Zeit in ihrem Leben", erklärte sein Milliarden schwerer Vater Mohammed Al-Fayed einst. Das Paar kam 1997 bei dem Autounfall im Pariser Alma-Tunnel gemeinsam ums Leben. Dodis Vater verließ wenige Jahre nach dem Tod seines Sohnes und der Prinzessin London, verkaufte sein dortiges Nobel-Kaufhaus "Harrods" und ließ sich in Monaco nieder. Von dort macht der Milliardär immer wieder mit alten Mordtheorien von sich reden. Bis heute fordert der 92-Jährige, dass der Fall neu aufgerollt und der schreckliche Unfall, der eine ganze Nation erschütterte, untersucht wird.

Lady Diana und Dodi Al-Fayed als Paar auf Sardinien 1997
Lady Diana und Dodi Al-Fayed verbringen den Sommer 1997 turtelnd auf Sardinien. Foto: IMAGO / E-PRESS PHOTO.com

Reitlehrer James Hewitt

Neben dem Unternehmer Dodi spielte auch der Reitlehrer James Hewitt eine wichtige Rolle im Liebesleben von Lady Diana. Bis heute kursieren Gerüchte, James Hewitt sei Prinz Harrys leiblicher Vater. Sicher ist jedoch nur, dass der Reitlehrer fünf Jahre lang eine heimliche Beziehung mit Prinzessin Diana führte, bis die Affäre 1992 an die Öffentlichkeit gelangte. Inzwischen wurde es still um den ehemaligen Geliebten Dianas. Vor ein paar Jahren erlitt Hewitt in kurzer Folge einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall, soll danach im Sterben gelegen haben. Angehörigen zufolge geht es dem 62-Jährigen heute glücklicherweise wieder besser.

Lady Dianas Jugendliebe: Hasnat Khan & James Gilbey

Die erste große Liebe vergisst man nie, das gilt auch für eine Prinzessin: Mit 17 Jahren lernte Diana James Gilbey kennen. Heute ist er glücklich verheiratet und Stiefvater von fünf Kindern. Mit Hasnat Khan war die Prinzessin kurz vor Dodi Al-Fayed († 42) zwei Jahre liiert gewesen sein. Der Herzchirurg heiratete nach ihrem Tod, ist aber seit 2008 wieder geschieden.

Die Dreiecksgeschichte von Prinz Charles, Lady Diana und Herzogin Camilla erschütterte die Monarchie, doch auch andere Royals blieben nicht skandalfrei:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.