Amira Pocher: Aus und vorbei! Ihre Koffer sind gepackt!

Was ist nur mit Amira Pocher los? Um ihre Nerven zu beruhigen, hat sie kurzerhand die Flucht ergriffen...

Amira Pocher
Foto: imago

Sie ist niedergeschlagen und kämpft mit den Tränen. Irgendwas scheint Amira schwer an die Nieren zu gehen. Doch unmittelbar nach dem dramatischen Zusammenbruch folgt eine hemmungslose Protz-Attacke. Versucht die Moderatorin etwa, ihren Frust mit Luxus zu bekämpfen?

"Die letzten Tage waren wirklich, wirklich hart", platzt es aus Amira heraus. Auf Instagram zeigt sie sich ihren Fans völlig ungeschminkt und total aufgelöst. Es gehe ihr unfassbar schlecht, sagt sie. Ständig muss sie schlucken, um ihre Tränen zu unterdrücken. "Es ist etwas vorgefallen, aber das will ich hier gar nicht thematisieren." Es sei nur eine Frage der Zeit, "bis das rauskommt", fährt sie fort. "Aber solange es das nicht tut, werde ich es auch nicht sagen, denn ich möchte dem gar keine Aufmerksamkeit schenken."

Und auch Gerüchte um eine Ehekrise wurden in letzter Zeit laut. "Ich bin einfach richtig, richtig down gewesen die letzten Tage, habe sehr viel geweint", so die Moderatorin. Dann stellt sich heraus: Bei den Pochers wurde eingebrochen! Deswegen müsse sie jetzt erst einmal in den Urlaub … Offenbar das perfekte Rezept gegen diffuse Blitz-Depressionen, denn schon am nächsten Tag sind die Tränen versiegt – und Amira packt Bikinis in den ansonsten fertig bestückten Koffer. Baden geht sie ausschließlich in Kreationen von Agent Provocateur (ab ca. 300 Euro) oder einem Swimsuit von Zimmermann (rund 350 Euro). Auch den Aufenthalt in der VIP-Lounge am Flughafen teilt sie mit den Fans, schließlich zeigt man gern, dass man First Class in den Oman düst, für rund 2.300 Euro. Pro Person! Während Amira sich aus dem Flieger postet, dürfen Kenner ihre Uhr bewundern, eine "Royal Oak" von Audemars Piguet im Wert von rund 25.000 Euro. Und natürlich kommen auch die beiden Cartier-Armreife für je 16.000 Euro ins Blickfeld des Betrachters. Dass das Ehepaar Pocher am Ziel standesgemäß absteigt, versteht sich wohl von selbst: Im Luxusresort "Six Senses Zighy Bay" kostet eine Nacht schlappe 1.500 Euro. Klar, man muss auch gönnen können, darf sich aber dennoch fragen, was denn aus Amiras Tränen wurde. Von denen ist plötzlich nämlich nicht mehr die Rede. Anscheinend gibt’s für sie kein besseres Trostpflaster, als öffentlich im Luxus zu schwelgen....

Alles über Stars und Sternchen sowie noch mehr exklusive Geschichten gibt es in der neuen "Closer"! Jeden Mittwoch am Kiosk erhältlich!

Mit diesen Frauen war Oliver Pocher vor seiner Beziehung mit Amira Pocher zusammen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(*Affiliate Link)