Anna Schudt: So geht es nach ihrem Tatort-Ausstieg für sie & Faber weiter

Diese Frau ist einfach zu erfolgreich für den "Tatort": Während ihrer Zeit als Dortmunder Ermittlerin Martina Bönisch nahm die Karriere von Anna Schudt richtig Fahrt auf, nun geht sie eigene Wege. Wie geht es nach ihrem überraschenden Ausstieg weiter und bekommt Kommissar Faber eine Nachfolgerin an seine Seite?

Tatort-Duo Anna Schudt & Jörg Hartmann
Im "Tatort" sind Martina Böhnisch (Anna Schudt) und Faber (Jörg Hartmann) ein eingespieltes Duo. Foto: IMAGO / Klaus W. Schmidt

Es war der TV-Schocker der Woche: Ohne Vorankündigung verabschiedete sich Anna Schudt vom Dortmunder „Tatort“-Team – und zwar mit einem Knall: Nach 22 Fällen in zehn Jahren wurde Kommissarin Martina Bönisch völlig überraschend erschossen und starb in den Armen ihres Kollegen Faber (Jörg Hartmann), der gebrochen zurück blieb. Gerade erst waren der kühle Kommissar und die taffe Blondine sich näher gekommen. Ihr Ausstieg ist für viele Fans eine Riesen-Überraschung, hatte sich in Wahrheit aber lange angedeutet…

Tatort: Wer ist der Nachfolger von Anna Schudt?

Der Serientod von Kommissarin Martina Bönisch hinterlässt nicht nur in Fabers Leben, sondern auch im Ermittler-Team des Dortmunder "Tatort" eine große Lücke. Peter Faber, Rosa Herzog und Jan Pawlak werden bis auf Weiteres zu dritt ermitteln, bestätigte der NDR. Es wird keinen Nachfolger für Martina Bönisch geben! Nach Alwara Höfels, Andrea Sawatzki, Sibel Kekili, Sabine Postel und Nora Tschirner ist Anna Schudt bereits die sechste Frau, die dem "Tatort" endgültig den Rücken zukehrt. Immer wieder heißt es, das Format sei einengend und biete wenig Entfaltungsspielraum. Das gilt wohl besonders für die starken Frauen hinter den Rollen!

Über ihre eigene Entscheidung sagt Anna Schudt, dass sie vor neuen beruflichen Herausforderungen steht: „Für mich entsteht Raum für Neues, auf das ich mich sehr freue“, verrät sie. Zwar hat die Konstanz Schauspielerin noch keine bestimmte Produktion ins Auge gefasst, doch dafür bereitet sie sich fleißig auf ihre nächste Rolle vor: "Momentan lese ich Drehbücher und mache Castings. Und auch wenn bereits interessante Projekte anstehen – 'nicht vollends verplant zu sein und Neues auszuloten, finde ich aufregend, ich liebe das. Ich vertraue da meinem Gefühl.'"

Was plant Anna Schudt nach ihrem Tatort-Ausstieg?

Tatsächlich hat Anna Schudt neben ihrer Rolle als „Tatort“-Kommissarin in den letzten Jahren eine beachtliche Karriere hingelegt. Für ihre Darstellung der Komikerin Gaby Köster im Fernsehfilm „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ wurde die dreifache Mutter 2018 sogar mit dem "International Emmy Award" als beste Schauspielerin ausgezeichnet – und wurde schlagartig auch außerhalb Deutschlands bekannt. „Es ist, als wären auf einmal ein Scheinwerfer und ein Megafon da. Ich darf etwas sagen, und es wird gehört. Ich darf etwas machen, und es wird gesehen“, schwärmt sie. „Das ist natürlich ein wahnsinnig luxuriöser Zustand für eine Schauspielerin – gerade auch in meinem Alter.“

Anna Schudt mit Emmy 2019
Anna Schudt ist sichtlich stolz auf den Emmy, den sie 2019 für ihre Rolle in "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" erhielt. Foto: Getty Images/Angela Weiss

Der Emmy hat Schauspielerin Anna Schudt für die Zukunft viele Türen geöffnet, sie kann sich vor Angeboten kaum retten – und die sind wohl interessanter als der nach zehn Jahren doch schon etwas auserzählte „Tatort“-Job. Fest steht jedenfalls: Von Anna Schudt werden wir noch einiges zu sehen kriegen. Nur leider nicht an der Seite von Faber...

Wenn ihr auch so große "Tatort"-Fans seid, dann solltet ihre diese ultimativen Fakten unbedingt kennen:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.