Christina Applegate: Was wurde aus „Dumpfbacke“ Kelly Bundy?

In der TV-Serie „Eine schrecklich nette Familie“ amüsierte Christina Applegate Ende der 80er Jahre ein Millionenpublikum. Zum Schock ihrer Anhänger erkrankte die Schauspielerin 2008 an Krebs und kämpfte sich nach einer Brustamputation tapfer zurück ins Leben. Heute beweist der Netflix-Serienstar, dass er weit mehr auf dem Kasten hat als die Rolle des „dummen Blondchens“.

Christina Applegate als Kelly Bundy mit ihrer Familie
"Eine schrecklich nette Familie": Christina Applegate als Kelly Bundy mit ihrer Serienfamilie
Foto: Facebook
  1. „Eine schrecklich nette Familie“: Dumpfbacke Kelly wird zum Publikumsliebling
  2. Christina Applegate: Drama um Brustkrebs!
  3. Christina Applegate landet Netflix-Erfolg

Ein schlechtes Image als Dummchen loszuwerden war noch nie einfach, erst recht in Hollywood! Und doch hat Christina Applegate es wie durch Zauberhand geschafft! Der talentierten Schauspielerin gelang 1987 mit gerade einmal 16 Jahren der große Durchbruch als „Dumpfbacke“ Kelly Bundy in „Eine schrecklich nette Familie“ (1987-1997). Zehn Jahre lachten die Serien-Fans mit – oder auch über - Kellys witzig-dumme Art, nach elf Staffeln war Schluss mit Lustig. Die erfolgreiche Sitcom bescherte Christina Applegate zwar einen bombastischen Karrierestart, brachte ihr jedoch auch jede Menge Lacher ein. Drei Jahrzehnte später hat die US-Schauspielerin ihr schlechtes Image als Dummchen längst hinter sich gelassen. Nicht zuletzt wegen ihres sozialen Engagements und einem goldenen Händchen für erfolgreiche Serien.

 

„Eine schrecklich nette Familie“: Dumpfbacke Kelly wird zum Publikumsliebling

Geboren in einer Showbusiness-Familie 1971 in Los Angeles war Christina Applegates Laufbahn früh vorbestimmt. Die spätere Emmy-Preisträgerin trat bereits mit drei Monaten gemeinsam mit ihrer Mutter in einem Werbespot auf und erhielt 1986 ihre erste Rolle in „Detective Kennedy – Nachtschicht in L.A.“. Als Kelly Bundy spielte sich Applegate in dem Erfolgsformat „Eine schrecklich nette Familie“ in den 80er Jahren in die Herzen der Serien-Fans.

Mit jeder Menge derbem Humor, stereotypen Geschlechterklischees und sexistischen Sprüchen brachte die Jungschauspielerin ihren Serienvater Al Bundy (Ed O’Neill) regelmäßig an den Rand der Verzweiflung. Nebenbei wickelte die Kultblondine mit süßen 17 Jahren den Hollywood-Sweetheart Brad Pitt um den Finger, mit dem sie Ende der 80er kurzzeitig liiert war.

Trotz ihres zweifelhaften Rufs als Dumpfbacke Kelly legte Christina Applegate auch nach Serienende eine grandiose Filmlaufbahn hin. Sie glänzte nicht nur in den Serien „Jesse“ (1998-2000) und „Samantha Who?“ (2007-2009), sondern eroberte ganz nebenbei auch noch den Broadway („Sweet Charity“, 2005).

Serien-Nerd Steve Urkel in den 90er Jahren
 

Steve Urkel: Was macht der Serien-Star heute?

 

Christina Applegate: Drama um Brustkrebs!

Am Höhepunkt ihrer Karriere erkrankt die damals 37-jährige Schauspielerin 2008 an Brustkrebs. Doch Kristina Applegate kämpft sich nach einer beidseitigen Brustamputation tapfer zurück ins Leben. Trotzdem sich der US-Star tapfer zeigt, hat die Brustamputation seine Spuren hinterlassen. So äußerte Christina nach der Behandlung: "Es ist ein sehr persönlicher Krebs für die Frauen, die davon betroffen sind. Es geht um die Weiblichkeit." Dank ihres Ehemannes Martyn LeNoble, einem niederländischen Musiker, findet die ehrgeizige Karrierefrau Christina Kraft für neue Aufgaben. Nachdem 2011 die gemeinsame Tochter Sadie Grace das Licht der Welt erblickt, gab das Traumpaar sich 2013 endlich das Ja-Wort. Gemeinsam hat die kleine Familie alle gesundheitlichen Hindernisse überwunden und lebt heute im sonnigen Los Angeles.

 

Christina Applegate landet Netflix-Erfolg

Mit ihrer Stiftung „Right Action for Women“ bietet die Schauspielerin Frauen wertvolle kostenlose Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung. Darüber hinaus beweist die bekennende Vegetarierin mit ihrem Einsatz für die Tierschutzorganisation „PETA“ ihr großes Herz. Aus dem Serienstar „Dumpfbacke“ Kelly ist heute ein Idol für junge Mädchen geworden.

Christina Applegate und Linda Cardellini 2019 bei einer Netflix-Premiere
Christina Applegate strahlt mit ihrer Serienkollegin Linda Cardellini 2019 bei einer Netflix-Party in die Kamera Foto: Getty Images

Trotz Eheglück, sozialem Engagement und Kindergartentreffen bleibt der Serienstar weiterhin seiner größten Leidenschaft treu. Zur Freude der Fans hat sich die wählerische Schauspielerin 2019 für eine Rolle in der neuen Netflix-Produktion „Dead to Me“ entschieden. Auch wenn Christina bis heute selbstbewusst zu ihrer Serienfigur Kelly Bundy steht, spielt die Blondine diesmal lieber eine trauernde Witwe statt einem Dummchen.

Seid ihr verrückt nach den grandiosen Serien der 90er Jahre? Im Video erfahrt ihr was aus dem Prinzen von Bel-Air geworden ist:

 
Das könnte dich auch interessieren: