Club der roten Bänder

„Club der roten Bänder“ ist die erste eigenproduzierte Fernsehserie des Senders VOX. Die Dramedy-Serie basiert auf dem Bestseller „Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt“ von Albert Espinosa. In dem Buch erzählt der Autor seine wahre Geschichte. Über zehn Jahre kämpfte er als Jugendlicher gegen seine Krebserkrankung. 2011 brachte Espinosa seinen Roman unter dem Namen „Polseres vermelles“  ins spanische Fernsehen. Ein Riesenerfolg! Bisher wurde die Serie  in 13 Ländern adaptiert. Vor allem die Italiener sind verrückt nach „Braccialetti Rossi“. Dort ist bereits die vierte Staffel in Planung.

Sechs Jugendliche zwischen Krankenhausalltag und typischen Teenie-Problemen

In der Serie geht es um sechs Jugendliche, die alle schwer krank sind. Während Gleichaltrige zur Schule gehen, mit Freunden abhängen und Zeit mit ihren Familien verbringen, müssen sie ihre Zeit im Krankenhaus verbringen. In der pädiatrischen  Abteilung lernen sich Leo (Tim Oliver Schultz), Jonas (Damian Hardung), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels), Toni (Ivo Kortlang) und Hugo (Nick Julius Schuck) kennen und gründen den „Club der roten Bänder“. Aus den sechs unterschiedlichen Charakteren werden schnell beste Freunde, die ab sofort den Klinikalltag gemeinsam meistern. Doch auch die kranken Kids haben mit den typischen Problemen des Erwachsenwerdens zu kämpfen.

VOX landete den Überraschungserfolg des Jahres 2015

Die deutsche Adaption lief am 9. November 2015 an.  Bis zu 2,71 Millionen Zuschauer schalteten ein. An manchen Sendeterminen wurden die durchschnittlichen Marktanteile des Senders sogar um das Doppelte übertroffen. Kein Wunder, dass eine zweite Staffel bereits bestätigt ist. Die neuen Folgen sollen im Spätherbst 2016 auf VOX zu sehen sein.