Hermes House Band: Was wurde aus den „Country Roads“-Coverstars?

Seit mehr als 30 Jahren bringt die Hermes House Band die größten Konzerthallen Europas mit ihren Coverhits von „Country Roads“ bis „Live is Life“ zum Toben. Kaum zu glauben, dass eine Handvoll Studenten die niederländische Party-Band in den 80ern in einer Kneipe in Rotterdam gründeten. Mehr als acht Millionen verkaufte Platten später haben die damaligen Studenten die Kneipenszene Rotterdams längst hinter sich gelassen.

Hermes House Band im ZDF-Fernsehgarten 2004
2004 tritt die Hermes House Band noch mit Judith Ansems beim ZDF-Fernsehgarten auf
Foto: Imago
  1. Hermes House Band: Studium oder Karriere?
  2. Hermes House Band: Platin für „Country Roads“
  3. Judith Ansems raus, Sally Flissinger rein!

Mit gecoverten Partyhits im Gepäck, führte der Weg die Hermes House Band aus einer Studentenkneipe in Rotterdam auf die Weltbühnen. 1984 als Studentenband gegründet, spielte sich die niederländische Gruppierung nicht nur in die Herzen der Partygänger, sondern auch an die Spitze der Charts. Nach mehr als drei Jahrzehnten im Musikgeschäft kann sich die Hermes House Band als eine der erfolgreichsten Partybands Europas bezeichnen. Inzwischen haben ihre Bandmitglieder den Studienabschluss allesamt in der Tasche und entdeckten neben der Musik teils andere Talente. Was wurde aus den musikalischen Studenten?

Franky Gee als Captain Jack im Jahr 1997
 

Captain Jack: Was wurde aus der Eurodance-Legende?

 

Hermes House Band: Studium oder Karriere?

In einer lauen Nacht des Jahres 1984 nahm die Erfolgsgeschichte der Hermes House Band ihren Anfang. Bei einem Drink in ihrer Stammkneipe „Hermes“ in Rotterdam gründeten einige holländische Studenten eine Partyband. Namensgebend war die Studentenverbindung „Sociëteit Hermes“. Bis Ende der 80er bestimmte die Hermes House Band mit neuaufgelegten Disco-Hits die studentische Partyszene von Rotterdam. Mit dem Studienabschluss der Gründungsmitglieder 1989 stand die Band kurz vor der Auflösung. Doch statt einem Musik-Aus folgte ein Umbruch. Alte Gesichter wurden durch neue ausgetauscht, sodass die Hermes House Band bis heute durch die Weltgeschichte tourt. „Wer seinen Abschluss gemacht hatte, war meist raus aus der Band", erklärt Bandmitglied Jop Wijlacker 2016 dem Onlinemagazin „RP Online“.

 

Hermes House Band: Platin für „Country Roads“

Mit dem rasanten Erfolg der Band mehren sich die professionellen Anfragen zwecks Promotion und Konzertauftritten. 1994 gründen der damalige Bassist und der Keyboarder das Label Xplo Music und veröffentlichen den Coverhit „I Will Survive“ (Original veröffentlich 1978 von Gloria Gaynor) in den Niederlanden. Doch auf den internationalen Durchbruch muss die Hermes House Band weiter warten. Mit einer Neuauflage des Songs erobert die neue Truppe um Leadsängerin Judith Ansems 1999 endgültig die Spitze der Charts in Europa. Zur Fußball-WM verkauft sich der Hit in Frankreich mehr als 500.000 Mal, bis die Euphorie auf Deutschland, Österreich und die Schweiz überschwappt. 13 Jahren nach ihrer Gründung in einer Kneipe gelingt der einstigen Studentenband mit „I Will Survive“ der ganz große Durchbruch!

2001 schießt auch der Hit „Country Roads“ durch die Decke! Zwölf Wochen in den deutschen Top-Ten bedeuten Platin für die Hermes House Band. Auch an den europäischen Grenzen gibt es kein Halten mehr, denn der Party-Hit wird weltweit in 23 Staaten veröffentlicht. Mit ihren zahlreichen Erfolgshits von „Live is Life“ (2002) über „Football’s coming home“ (2003) bis hin zu „Hit the Road Jack“ (2004) haben Judith Ansems, Jop Wijlacker und Robin Maas selbst ihren Kritikern bewiesen, dass die Hermes House Band kein One-Hit-Wonder ist.

 

Judith Ansems raus, Sally Flissinger rein!

Mittlerweile hat sich Leadsängerin Judith Ansems aus dem Rampenlicht zurückgezogen. Als Mutter von drei Kindern blieb ab 2005 keine Zeit mehr für die vielen Auftritte. Statt der Musik widmet sich Judith in ihrer Freizeit nun der Kunst, so bezeichnet sich die einstige Musikerin heute auf Instagram als „zeitgenössische figurative Künstlerin“. Bis heute lebt Judith, die seit ihrer Hochzeit den Nachnamen Ansems-Nijssen trägt, in ihrer Studienstadt Rotterdam.

Mit Neu-Mitglied Sally Flissinger hat die Hermes House Band mittlerweile nicht nur einen talentierten Ersatz für Judith Ansems gefunden, sondern auch bereits zwei Alben unter den Titeln „Rhythm of the Nineties“ (2009) und „Champions! The Greatest Stadium Hits“ (2010) veröffentlicht. Trotz anhaltender Erfolge verließ auch Robin Maas im Dezember 2012 die Hermes House Band. Nach dem Ende seiner Musikkarriere arbeitet der Künstler im Marketingbereich und lebt gemeinsam mit seiner Ehefrau Justine De Haas in Rotterdam.

Zur Freude seiner Fans denkt zumindest Gründungsmitglied Jop Wijlacker bis heute nicht ans Aufhören. Mittlerweile lebt der Sänger gemeinsam mit seiner Familie im niederländischen Gouda. 2016 äußerte das damals 46-jährige Sänger gegenüber „RP Online“: „Warum auch, schau dir doch nur die Stones an. Da wusste ich, was ich werden wollte. Warum sollte ich das jetzt schon aufgeben?“. Bleibt zu hoffen, dass die Hermes House Band ihren Fans auch noch in 30 Jahren erhalten bleiben wird.

Die Hermes House Band 2015 bei einem Auftritt
Die Hermes House Band 2015 mit Sally Flissinger und Jop Wijlacker bei einem Auftritt in der Bavaria Filmstadt Foto: Getty Images

Nicht nur die Stars der 90er, sondern auch ihre Outfits waren echt kultig! Werft im Video einen Blick auf die Modetrends der Zeit:

 
Das könnte dich auch interessieren: